Aktuelles

Vermeldungen, Mitteilungen, Kollekten

Spendenbeispiele

Neubau des Gemeindehauses – Sonderkonto für Spenden   

Auf Ihre Mithilfe kommt es an. Für Ihre Spenden wurde ein Sonderkonto eingerichtet, dort eingehende Gelder sind getrennt vom übrigen Haushalt der Pfarrei und werden zweckgebunden und ausschließlich für den Neubau des Gemeindehauses eingesetzt. 

Die Kontonummer lautet:

IBAN: DE12 520 521 540 139 009 476      

BIC: HELADEF1MEG     

bei der Kreissparkasse Schwalm-Eder.

Allen Spendern vergelt’s Gott 

und herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!  


Aktuelle Spendenaktionen zum neuen Gemeindehaus

Die Chronik der Kirchengemeinde von 1859 bis 1986 wurde von Frau Hesse fertiggestellt. 

Die Erstauflage unserer Chronik ist vergriffen, wenn Sie  noch ein Exemplar möchten, melden Sie sich bitte im Pfarrbüro oder tragen Sie sich auf den Bestelllisten in den Kirchen ein. Wenn genügend Bestellungen eingegangen sind, werden wir eine zweite Auflage in Auftrag geben. 


Ein Ansichts-Exemplar liegt im Pfarrbüro aus. 

Der die Druckkosten übersteigende Spendenbetrag(20€)  kommt dem Neubau des Gemeindehauses zugute


Kerzenverkauf mit Motiven aus unseren Kirchen in Besse und Gudensberg

Wir haben Kerzen mit Motiven aus unseren Kirchen in Besse und Gudensberg zum Verkauf. 

Diese Kerzen können Sie auch im Pfarrbüro oder nach den Gottesdiensten zum Preis von 2,70 Euro erwerben. 


 
Informationen

Urlaub im Pfarrbüro (6.8.-24.8.)

Vom 6. August bis zum 24. August ist das Pfarrbüro geschlossen, da Frau Wagner ihren wohl verdienten Urlaub macht. Telefonisch ist das Pfarrbüro weiterhin erreichbar. 

Vorschau auf die Gemeindefahrt am Samstag, dem 8. September 2018

Am Beginn des Erstkommunionkurses steht eine Tagesfahrt in das Bibeldorf Rietberg mit Besuch des Tierparkes Nadermann. Die Fahrt findet am Sams- tag,  8. September 2018  statt. Dazu sind die Familien eingeladen.
Die Kosten betragen 20,00 EUR für Erwachsene und 15,00 EUR für Kinder und Jugendliche.

Wir erbitten Ihre Anmeldung bis zum 23. August 2018.



Gestaltung der Außenanlagen

Rund um das neue Gemeindehaus werden der Parkplatz und die Außenflächen im Frühjahr 2018 neu gestaltet. 

Beim Anschluss des neuen Hauses an die Kanalisation wurden die Wurzeln des großen Laubbaumes an der Fritzlarer Straße versehentlich schwer geschädigt

Weil die Standsicherheit des Baumes nun nicht mehr gewährleistet ist, musste der Baum leider entfernt werden. Als Ersatz werden im Frühjahr mehrere neue Laubbäume auf dem Gelände gepflanzt. Die Auswahl der Baumarten und die genauen Standorte werden in enger Abstimmung mit der Stadt Gudensberg erfolgen. Damit soll das Stadtbild verschönert werden und das Kirchengelände an Attraktivität gewinnen. Außer den Stellflächen für Autos werden Fahrradständer aufgestellt und es wird Grünflächen zum Verweilen geben. 


Kirchgeld 2018 – ein wichtiger Beitrag 

Auch in diesem Jahr bittet der Verwaltungsrat alle Kirchenmitglieder um ein Kirchgeld. 

Aus Gründen des Datenschutzes kennen wir ihre Einkommensverhältnisse nicht, weder Finanzamt noch andere Institutionen werden uns jemals Ihr Einkommen mitteilen, darüber bin ich sehr froh, denn das ist richtig so. Das bedeutet, beim gestaffelten Kirchgeld ist die Kirchengemeinde auf Ihre Mithilfe angewiesen. 

 

Vielen Dank allen, die die Kirchengemeinde in vielfältiger Weise unterstützen! 


Weitere Erläuterungen zur Staffelung etc. finden Sie unten auf dieser Seite unter der Rubrik des Verwaltungsrates.


 
Gottesdienste (zusätzliche Informationen zur Gottesdienstordnung)

Kräutersegnung an Mariä Aufnahme in den Himmel, Mariä Himmelfahrt (15.8.)

Im Gottesdienst am Mittwoch 15.08. können ihre mitgebrachten Kräuter und Blumensträuße gesegnet werden

Damit bitten wir um die Fürsprache Mariens am Thron ihres göttlichen Sohnes. 

Die Sträuße in den Häusern sollen uns daran erinnern. Nach der Legende wurden im Grab der Gottesmutter Maria 

statt des Leichnams wohlriechende Blumen und Kräuter gefunden.


Wichtige Informationen zur neuen Datenschutzverordnung - Messintentionen

Mit dem Inkrafttreten der Datenschutzverordnung werden im kirchlichen Bereich ebenfalls Präzisierungen erforderlich

Die Sicherheit und der Schutz ihrer persönlichen Daten waren uns auch bisher stets ein Anliegen. Das Pfarrbüro 

wird auch weiterhin keine persönlichen Daten ohne ihr Einverständnis weitergeben! 

Präzisiert wurde, dass zur Weitergabe von Daten bereits die Veröffentlichung von familiären Ereignissen in den 

Bekanntmachungen der Pfarrei zählt, dazu gehören:

  • die Schaukästen, 
  • der Internetauftritt (Homepage), 
  • der Chattengau-Kurier und die 
  • HNA-Ausgabe. 

Die Gottesdienstordnung liegt innerhalb der Kirchen aus und ist damit eine kircheninterne Publikation mit weniger restriktiven Auflagen. 


Um doppelte Arbeit zu vermeiden, wird das folgende neue Verfahren einheitlich angewandt:  

Zur Veröffentlichung von Namen benötigen wir jetzt ihre schriftliche Einwilligung durch eine Unterschrift

Eine E-mail, Fax oder Telefon sind nicht ausreichend

Dies betrifft die Nennung der 

  • Messintentionen, 
  • Taufen, 
  • Ehejubiläen, 
  • kirchlichen Trauungen und von 
  • Sterbefällen. 

Ohne ihre Zustimmung erfolgt die Angabe in anonymer Form, zum Beispiel „Gottesdienst mit Taufe“. 

Ihre Zustimmung ist freiwillig und führt zu keinen Nachteilen gegenüber uns. Fehlt ein Name, könnten 

jedoch Irritationen bei Bekannten auftreten. 

Für die geistliche Dimension, das gemeinsame Gebet zu Gott, ist diese Regelung weniger bedeutend. 

Gott schaut in unsere Herzen und kennt die Wünsche und Anliegen.


Ein entsprechender Vordruck zur Veröffentlichung liegt im Pfarrbüro und in den Kirchen bereit. 

Wir bitten um freundliche Beachtung.

Mitteilungen

Vorbereitung auf Beichte und Erstkommunion 2018/19

Liebe Eltern!
Es ist wohl schon eine Weile her, seit der Taufe ihres Kindes. Mittlerweile ist es schon ein ziemlich großes Schulkind. 

Ist sein Glaube mitgewachsen? 
Wir wollen Ihnen helfen, in der kommenden Zeit das Gnadengeschenk der Taufe ein Stück mehr zu entfalten. 

Altersgemäß soll ihr Kind Schritt um Schritt tiefer in die Gemeinschaft mit Jesus Christus hineinfinden, damit es 

schließlich als Erwachsener sagen kann: „Mein Glaube macht mich stark, denn Gott ist mit mir“.
In den Sakramenten der Versöhnung (Beichte) und der Eucharistie (Heilige Kommunion) will Jesus Christus ihr Kind spüren lassen, 

dass er treu ist und es liebt. Gott will im Herzen Ihres Kindes wohnen und damit in der Mitte ihrer Familie. 

Wachstum und Entfaltung braucht Zeit, Zeit um neues zu lernen, Gemeinschaft zu erfahren, 

miteinander zu feiern und so den kostbaren Schatz des Glaubens zu entdecken. 
Ihre Pfarrgemeinde lädt Sie herzlich ein, Ihr Kind mit uns auf den Empfang der Sakramente der Versöhnung 

und der Eucharistie vorzubereiten. Die Feier der Erstkommunion findet am Sonntag, dem 12. Mai 2019 statt. 

Zur Vorbereitung führt die Pfarrgemeinde einen Erstkommunionkurs durch, zu diesem sind alle katholischen Kinder eingeladen, 

welche ab August die 3. Klasse besuchen. Wir werden Sie laufend über die Schritte auf dem Weg informieren 

und gerne immer wieder einbeziehen. Die Erstkommunion ihres Kindes ist ein Ereignis für die ganze Familie. 

Das kommende Jahr wird also nicht nur für Ihr Kind, sondern für die ganze Familie immer wieder besondere Ereignisse bringen. 
Da in diesem Jahr die Schulferien sehr früh sind, werden wir Sie, liebe Eltern mit ihren Kindern zu einem 

Informationsnachmittag nach den Sommerfeien in unser Gemeindehaus einladen.
Wir werden Ihnen an dem Nachmittag den Kurs vorstellen und Ihre Fragen beantworten. 
Der Kurs findet jeweils Dienstagnachmittag von 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr statt. In den Schulferien sind keine Gruppenstunden. 

Die Kinder werden in Kleingruppen lernen, diese Treffen sind nach internen Absprachen auf Wunsch auch zu anderen Terminen möglich. 
Am Beginn des Kurses steht eine Tagesfahrt in das Bibeldorf Rietberg mit Besuch des Tierparkes Nadermann

Die Fahrt findet am Samstag, dem 8. September 2018 statt. Eingeladen ist die ganze Familie, die Teilnahme des Kommunionkindes ist dringend angeraten. Die Fahrt ist sehr interessant und wir werden im Kurs auf die Erlebnisse im Bibeldorf aufbauen.

Für diese Fahrt erhalten Sie die Informationen am Elternnachmittag, die Kosten betragen 20,00 EUR für Erwachsene 

und 15,00 EUR für Kinder. Eine Kostenbefreiung ist nach Rücksprache möglich. 

Die Fahrt ist für die gesamte Pfarrgemeinde offen. 

Da wir erfahrungsgemäß nicht alle in Frage kommenden Familien über die Informationen in unserer Datenbank erreichen, geben Sie diese Information doch bitte an interessierte Eltern weiter. Vielen Dank! 



 

MISSIO - Mein altes Handy für Familien in Not

Über 100 Millionen ausgediente Handys liegen nach Schätzung von Experten ungenutzt in deutschen Schubladen. 

Haben Sie auch ein altes Handy übrig? Mit diesem Gerät können Sie noch viel Gutes bewirken, denn es enthält wertvolle Rohstoffe.

Wir unterstützen die Sammelaktion von missio und haben in der Kirche in Gudensberg eine Sammelbox, 

zusammen mit einem Infoflyer, für Ihre Althandys aufgestellt. 

Zu den Gottesdiensten in Besse werden wir diese Box mitbringen, 

dass auch die Kirchgänger in Besse ihr Althandy spenden können.

Der MISSIO-Partner Mobile-Box recycelt die in den Althandys enthaltenen wertvollen Rohstoffe und 

bereitet noch nutzbare Geräte zur Wiederverwendung auf. Aus den Erlösen erhält missio pro Handy bis zu einem Euro 

für die Hilfsprojekte der „Aktion Schutzengel. Für Familien in Not. Weltweit.“ 

Diese Unterstützung kommt zum Beispiel den Traumazentren im Osten der Republik Kongo zugute, 

in denen erfahrene Therapeuten den Opfern des Bürgerkriegs seelischen und medizinischen Beistand leisten und neuen Mut geben. 


Münzen aus dem Urlaub im Geldbeutel? 

Caritas-Aktion: „Mit Restmünzen Gutes tun“

Caritas sammelt Münzen und Scheine in Fremdwährungen 

Auch in unseren Kirchen in Gudensberg und Besse finden Sie eine Box, in welche Sie Ihre restlichen Urlaubsmünzen 

und Scheine und auch noch D-Mark einwerfen können. Wenn die Boxen gefüllt sind, gehen sie zurück zur Caritas. 

„Das Geld wird dann in Euro umgetauscht und kommt zur Hälfte den sammelnden Einrichtungen 

und zur anderen Hälfte den Projekten des Diözesan-Caritasverbandes zugute", erläutert der Fuldaer Diözesan-Caritasdirektor Dr. Markus Juch.

Die erste Box ist gefüllt und wird in den nächsten Tagen von der Caritas abgeholt.

 

Die erste Box ist gefüllt und wurde von einer Mitarbeiterin der Caritas abgeholt. Aus diesem Grund sind die Boxen in Gudensberg und Besse leer und warten auf neue Füllmünzen und Scheine. Kramen Sie in ihren Schubladen, vielleicht verstecken sich dort noch Mark und Pfennige, von denen wir am Samstagabend einige erhalten haben, oder auch Geld aus fremden Ländern, das Sie nicht mehr benötigen.

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Spenderinnen und Spendern.




Beichtgelegenheit

in Gudensberg nach Vereinbarung.

Pfarrgemeinde- und Verwaltungsrat

Pfarrgemeinderat

Neue Mitglieder im Pfarrgemeinderat

In seiner letzten Sitzung hat der Pfarrgemeinderat Frau Daniela Rausch aus Niedenstein und Herrn Oliver Kranki aus Grifte zu neuen Mitgliedern hinzugewählt. Satzungsgemäß hat Pfarrer Graef beide zu ordentlichen Mitgliedern des Gremiums berufen. Frau Rausch möchte ihre Ideen bei der Kinderarbeit einbringen und Herr Kranki wird seine Erfahrungen in der Ministrantenarbeit weiter geben. 

Die Pfarrei freut sich über den Einsatz aller Ratsmitglieder und dankt ihnen ganz herzlich. 


Verwaltungsrat

Kirchgeld - Erläuterungen 2018

Auch in diesem Jahr bittet der Verwaltungsrat alle Kirchenmitglieder um ein Kirchgeld. Die Kirchengemeinde ist zur Erhebung des Kirchgeldes verpflichtet, es dient der Finanzierung der Kirchengemeinde vor Ort und muss nicht weiter geleitet werden. Ihre Kichensteuer, die über das Finanzamt erhoben wird, kommt der Kirche vor Ort indirekt über Verteilungsschlüssel zu gute. Daraus werden zum Beispiel die Gehälter der hauptamtlichen Mitarbeiter und feste Ausgaben finanziert, aber auch die Kosten für die Bistumsleistung und nicht an Pfarreien gebundene Dienste wie die Klinikseelsorge und ähnliches. 

Der Verteilungsschlüssel für unsere Gemeinde sieht zum Beispiel für jedes Kirchengebäude pro Jahr 1.000 EUR Kosten vor. Die tatsächlichen Ausgaben sind höher, die Differenz wird durch Ihre Spenden vor Ort und das Kirchgeld erbracht. Nur wenn die Kirchengemeinde angemessene Eigenmittel aufbringt, werden auch Zuschüsse durch das Bistum Fulda und das Bonifatiuswerk Paderborn gewährt. Obwohl das Kirchgeld als Ortskirchensteuer erhoben wird, können Sie es in ihrer persönlichen Steuererklärung als Spende angeben. Als Beleg gilt Ihr Kirchgeldbescheid.

Neben einigen baulichen Erneuerungen ist das derzeit größte Projekt der Neubau des Gemeindehauses in Gudensberg. Dazu benötigen wir Ihre Unterstützung, sowohl finanzieller Art als auch bei der Erbringung von Eigenleistungen in der Bauphase. 40% der Bausumme muss durch die Kirchengemeinde selbst erbracht werden, das Kirchgeld ist dazu ein wichtiger Beitrag. Um Kosten bei der Erhebung des Kirchgeldes zu sparen, werden die Briefe von fleißigen Helferinnen und Helfern ausgetragen. Wir benötigen noch Helfer, die jeweils in ihrer Straße oder ihrem Ortsteil das Austragen der Briefe übernehmen.

In etwa 2 Wochen nach den Sommerferien werden Sie Ihren Kirchgeldbe-scheid im Briefkasten finden. Im letzten Jahr hat der Verwaltungsrat den Wechsel zu einem gestaffelten Kirchgeld beschlossen. Damit soll eine gerechtere Erhebung entsprechend ihren persönlichen Verhältnissen erfolgen. 

Aus Gründen des Datenschutzes kennen wir ihre Einkommens-verhältnisse nicht, weder Finanzamt noch andere Institutionen werden uns jemals Ihr Einkommen mitteilen, darüber bin ich sehr froh, denn das ist richtig so. Das bedeutet, beim gestaffelten Kirchgeld ist die Kirchengemeinde auf Ihre Mithilfe angewiesen. 


Gestaffeltes Kirchgeld heißt, entsprechend der nachfolgenden Tabelle bestimmen Sie die Höhe ihres Kirchgeldes selbst. Grundlage ist Ihr jährliches Einkommen, da auch das Kichgeld nur einmal pro Jahr erbeten wird. Wir prüfen lediglich, ob ein Kirchgeld gezahlt wurde oder eine Mitteilung von Ihnen vorliegt, dass keine Zahlung erfolgt. Wieviel Sie tatsächlich zahlen ist Vertrauenssache.


Kirchgeldstaffel:

Jährliches Einkommen jährliches einmaliges Kirchgeld

unter  6 Tsd EUR 0,00 EUR

über   6 Tsd bis   7 Tsd EUR 4,00 EUR

über   7 Tsd bis 10 Tsd EUR 6,50 EUR

über 10 Tsd bis 13 Tsd EUR 11,00 EUR

über 13 Tsd bis 18 Tsd EUR 18,00 EUR

über 18 Tsd bis 31 Tsd EUR 26,00 EUR

über 31 Tsd EUR 32,00 EUR


Wer kein oder nur geringes eigenes Einkommen hat ist vom Kirchgeld befreit. Sie erhalten dennoch einen Kirchgeldbescheid, weil wir wie oben erwähnt darüber keine Informationen besitzen. Bitte entschuldigen Sie, falls sie einen unbegründeten Bescheid erhalten, bei der Vielzahl der Briefe die ehrenamtlich erstellt werden sind Fehler nicht auszuschließen.


Vielen Dank allen, die die Kirchengemeinde in vielfältiger Weise unterstützen! 

 
Pastoralverbund

Schon mal vormerken:

2. Pastoralverbundskatholientag am 21. September 2019 auf dem Gelände der Ursulinenschule in Fritzlar

 

Kontakt

Pfarrgemeinde Herz-Jesu

Fritzlarer Straße 23

34281 Gudensberg


Telefon: 05603 1860

Fax: 05603 503053

Pfarrbüro - Öffnungszeiten

Frau Martina Wagner 

Sprechzeiten: 

Dienstag: 10 bis 13 Uhr 
Donnerstag: 15 bis 18 Uhr


 
 

© Herz-Jesu, Gudensberg