Protokolle der Sitzungen

Protokoll der Pfarrgemeinderatssitzung vom 15.8.2019 
um 19:30 im Gemeindehaus Herz Jesu

Anwesende: 

Mitglieder: Herr Pfarrer Simon Graef, Herr Stefan Schmitt, Frau Evelin Stadler, Frau Ursula Voigt, Frau Angelika Hedtkamp, Frau Brigitte Heinevetter, Frau Daniela Rausch, Frau Sigrid Weitzel, Frau Christa Syring, Gäste: Frau Elisabeth Hesse, Angelika Busch-Kaß, Wolfgang Lippert


Entschuldigt: 

Herr Dr. Stefan Meyer, Herr Oliver Kranki, Frau Regina Raacke, Frau Birgit Schwedes, Herr Herbert Nachtnebel 

Protokollführer und Vorsitz: Herr Stefan Schmitt



TOP 1: Begrüßung und geistlicher Impuls

Herr Schmitt eröffnete die Sitzung mit einer Begrüßung. Anschließend gestaltete Herr Pfarrer Graef einen geistlichen Impuls.



TOP 2: Anträge zur Tagesordnung und Ergänzungen zum letzten Prokoll

- keine -



TOP 3: Termine

Start der Firmvorbereitung wie vorgesehen am 17.8.2019 um 15:00 Uhr. Es wurde der Terminplan für die Treffen mit den Firmlingen verteilt. Herr Michael Pörtner aus Fritzlar unterstützt die Katecheten. Eine gemeinsame Firmvorbereitung mit Fritzlar wird für die Zukunft angestrebt. Auf folgende besonderen Veranstaltungen wird hingewiesen: 

  • Am 31.8.2019 wird Frau Hesse mit den Firmlingen eine Veranstaltung in der Synagoge als Vorbereitung auf die Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht (9. November) durchführen (Referat Herr Skischus) -Anschließende gemeinsame Aktion: Putzen der Stolpersteine
  • Am 14.9. 2019 Besuch der Firmlinge in Fulda - Treffen mit OR Th. Renze, der die Firmung spenden wird. Anschließend Besuch des Jugendfestivals „Praise im Park“ in Hünfeld


- Beginn der Erstkommunionvorbereitung

21 Kinder werden voraussichtliche im Jahr 2020 zur Ersten Hl. Kommunion gehen. Die Vorbereitung beginnt am Dienstag 20.08.19 (1. Gruppenstunde) und mit der gemeinsamen Fahrt ins Bibeldorf Rietberg am 24.8.19. 


- Pastoralverbundskatholikentag (PVK) „Wieder salzig“ Ursulinenschule Fritzlar

Bischof Michael aus Fulda wird den ganzen Nachmittag anwesend sein und auch den Abschlussgottesdienst feiern.

Das Informationsblatt mit dem Tagesablauf soll mit den Kirchgeldbescheiden in den Katholischen Haushalten verteilt werden.

Mitarbeiter und Helfer aus der Gemeinde beim PVK:

  • Kinderbetreuung: Frau Hedtkamp, Frau Rausch während des Referates am Vormittag
  • Getränkeverkauf: Frau Voigt, Frau Syring
  • Auf- und Abbau: Herr Jörg Maleja und Herr Sven Greiner sollen gefragt werden.
  • Abbau: Firmbewerberinnen und Firmbewerber aus unserer Pfarrei


- Erntedankfest 2019

Die Uhrzeiten der Messen: Samstag, 5.10.19 um 18:00 Uhr Vorabendmesse

Sonntag , 6.10.19 um 10:00 Uhr Hochamt

Da der Sonntag mitten in den Schulferien liegt, ist die Anzahl der Teilnehmer für ein Erntedankessen kaum zu kalkulieren. So soll das gemeinsame Erntedankessen in Form eines Brunch nach dem 10:00 Uhr-Gottesdienst am Sonntag im Gemeindehaus durchgeführt werden. Kalte Platten, Salate etc. bringt jeder selbst mit. (Aufruf an die Gemeinde!)


- Allerheiligen/Allerseelen

  • Am Festtag Allerheiligen (Freitag, 1.11.) 18:00 Uhr: Festgottesdienst zu Allerheiligen
  • An Allerseelen (Samstag, 2.11.) 18:00 Uhr: Hl. Messe zum Allerseelentag mit verlesen der Namen der Verstorbenen des letzten Jahres (seit dem letzten Allerseelentag)

Gräbersegnungen: 

  • Haldorf - Samstag um 14:00 Uhr
  • Gudensberg - Sonntag (3.11.) 14:00 Uhr  
  • Niedenstein - Sonntag (3.11.) 16:00 Uhr


- Gedenkveranstaltung der Stadt Gudensberg zur Reichspogromnacht  (9.11.2019)

Wie oben bereits vorgestellt werden sich die Firmlinge mit Frau Hesse am 31.8.2019 zur Vorbereitung. Die Firmlinge wirken bei der Feier mit.

Da am gleichen Tag PGR-Wahlen sind, kann Pfarrer Graef leider nicht an der Veranstaltung teilnehmen.


- Martinsumzug 2019

Der Martinsumzug wird am Sonntag, den 10.11.2019 um 17:00 Uhr mit einem Wortgottesdienst in der Kirche beginnen. Der Spielmannszug Gudensberg wurde angefragt.


- Vorschau auf die Advents und Weihnachtszeit

1. Advent 

  • Am Samstag (30.11.) findet die Firmung um 17:00 Uhr statt. 
  • Am Samstag organisieren Frau Raacke und Frau Hesse auch den Kuchenverkauf am Gudensberger Weihnachtsmarkt.
2./3.Advent
  •  Krippenausstellung im Gemeindehaus vom 2. bis zum 3. Advent
4. Advent
  • Advents- und Weihnachtsliedersingen am 4. Advent um 15:00 Uhr im Gemeindehaus (Musik; Stefan Schmitt)


- Gottesdienste an Weihnachten

Heiligabend

  • 16:00 Uhr Kinderkrippenfeier
  • 18:00 Uhr Messe zum Heiligen Abend
  • 22:00 Uhr Christmette

Weihnachtsfeiertage

  • 1. Weihnachtsfeiertag um 10:00 Uhr: Hl. Messe zum Hochfest Christi Geburt
  • 2. Weihnachtsfeiertag (Stephanus): 10:00 Uhr Heilige Messe mit Aussendung der Sternsinger?!

Familiensonntag, 29.12.2019  (Fest der Hl. Familie): Empfang der Sternsinger?!

Die Termine zu Aussendung und Empfang der Sternsinger werden noch mit Pfr. Johannes Böttner für ev. Kirche Niedenstein und Ralf Kroschewski für Edermünde abgesprochen.


- Jahresschluss/Neujahr:

  • 31.12.2019: 17:00 Uhr Gottesdienst zum Jahresschluss
  • 1.1.2020: 10:00 Uhr  Gottesdienst zum Neuen Jahr



TOP 4: Vorbereitungen und Informationen zur Pfarrgemeinderatswahl

Als Wahlvorstand wurden Frau Syring und Herr Voigt eingesetzt. Wahl erfolgte einstimmig.

Die Formulare für die Kandidatenvorschläge zur Pfarrgemeinderatswahl sollen im Gottesdienst am Sonntag (18.8.2019) an die Besucher verteilt werden.



TOP 5: Verschiedenes

Wurden schon unter den anderen Tagesordnungspunkten mit abgehandelt.



TOP 6: Letzte Sitzung des „alten“ PGR

Am 27.10.2019 17:00 Uhr: Gemeinsamer Dankgottesdienst des scheidenden PGR in der Hl.-Geist-Kapelle in Fritzlar mit anschließenden gemeinsamen Essen in Fritzlar.



Gudensberg am 19.8.2019

Stefan-Josef Schmitt



Protokoll der Pfarrgemeinderatssitzung vom 16.05.2019 um 19.30 Uhr im Gemeindehaus Herz-Jesu

Anwesende: Herr Pfarrer Simon Graef, Herr Stefan Schmitt, Frau Evelin Stadler, Frau Ursula Voigt, Frau Angelika Hedtkamp, Frau Brigitte Heinevetter, Frau Regina Raacke, Frau Birgit Schwedes, Frau Daniela Rausch, Frau Sigrid Weitzel

Vertreter des Verwaltungsrates: Herr Sven Kreiner

Entschuldigt: Herr Dr. Stefan Meyer, Herr Oliver Kranki, Frau Christa Syring

Protokollführer: Frau Angelika Hedtkamp


TOP 1: Begrüßung und geistlicher Impuls

Herr Schmitt eröffnete die Sitzung mit einer Begrüßung. Anschließend gab Herr Pfarrer Graef einen geistlichen Impuls.


TOP 2: Anträge zur Tagesordnung oder zum letzten Protokoll

keine


TOP 3: Rückblick Erstkommunion 

Da insgesamt nur 11 Kinder an der Erstkommunion teilnahmen, war der Gottesdienst verhältnismäßig schlecht besucht. Frau Stadler schlug vor, die Vorbereitung nach dem sogenannten „Freiburger Modell“ zu versuchen, sodass die Familien besser in die Vorbereitung eingebunden werden. Vom Gedanken her ist dies wünschenswert, jedoch wenig praktikabel, da die Eltern offensichtlich wenig Interesse zeigen. Die geringe Kinderzahl scheint auch an dem eher geburtenschwachen Jahrgang zu liegen.


TOP 4: Erhalt der Kirche in Besse – Bericht und aktueller Stand/Überlegungen zu einem pastoralen Konzept

Eine Gruppe der Gemeinde, der Freundeskreis der katholischen Kirche in Besse, war diesbezüglich mit Herrn Pfarrer Graef in Fulda bei dem Leiter des Seelsorgeamtes Herrn Ordinariatsrat Thomas Renze. Dieser sagte die Prüfung von Zuschüssen unter den folgenden Bedingungen zu:

  • Nutzungs- bzw. tragfähiges pastorales Konzept
  • Finanzierungsmöglichkeit
  • Feste Organisation (wer kümmert sich fest um welche Aufgaben)

Ideen dazu:

  • Idee zur Gestaltung des Hangs oberhalb des Parkplatzes: sobald die Einfahrt instand gesetzt wurde, könnten mit Beton gefüllte Multisteine den Hang ausgleichen; hierfür werden noch Helfer gesucht, die fest ihre Hilfe zusagen
  • Ideen zu Veranstaltungen z. B. des Kultursommer Nordhessen: für diese und andere Ideen werden feste Zusagen der Veranstalter benötigt
  • Idee Kinder- und Jugendkirche: Frau Stadler schlug vor, dass evtl. hier Kinder und Jugendliche ihre kirchliche Heimat finden könnten, die sie auch selbst gestalten können
  • Idee Columbarium: Frau Voigt schlug vor, einen Teil der Kirche oder im Umfeld der Kirche ein Columbarium zu errichten; diese Idee scheint aufgrund der Nähe zum Friedhof interessant. Jedoch sieht Herr Bürgermeister Petrich hierfür in Edermünde keinen Bedarf.

Als weitere Vorgehensweise wurde festgehalten, dass der Freundeskreis der katholischen Kirche in Besse ein schriftliches pastorales Konzept erarbeiten soll. Des Weiteren werden sowohl in pastoraler Hinsicht als auch für das kulturelle Programm konkrete Ideen mit konkreten, am besten schriftlichen, Zusagen benötigt. Das Ergebnis hiervon wird dann entsprechend nach Fulda gesandt mit der Bitte um Prüfung der Zuschüsse.


TOP 5: Diskussion und Planung der anstehenden Termine und Vorhaben

  1. Werktagskapelle im Gemeindehaus

Es wurde einstimmig beschlossen, die Werktagsgottesdienste allgemein im Gemeindehaus zu belassen. Seit diese dort gefeiert werden, werden diese von mehr Gemeindemitgliedern besucht.

In der Zeit der Sanierung des Kirchenvorplatzes werden die Sonntagsmessen ebenfalls im Gemeindehaus abgehalten.

  1. Fronleichnamsprozession

Herr Schmitt hat die musikalische Begleitung wieder organisiert. Die Altäre sind ebenfalls vergeben. Die Träger werden wie letztes Jahr teilnehmen, falls sich ein Nachfolger findet, würde Herr Voigt gern in diesem Jahr nicht tragen.

  1. Pfarrfest am 30.06.2019 – Termin liegt am Anfang der Sommerferien

Es wurde beschlossen, das Pfarrfest trotz Ferienbeginns wie gewohnt in etwas abgespeckter Form stattfinden zu lassen. Herr Schmitt hat eine Zusage der Original Chattengauer für ein Platzkonzert. Des Weiteren soll es wie immer Grillen, Kaffee/Kuchen und einen Frühschoppen geben. Der Gottesdienst soll um 10:00 Uhr stattfinden; hierfür konnte der Chor aus Baunatal gewonnen werden.

Verantwortliche:

  • Kinder (Basteln und Schminken): Frau Hedtkamp; Frau Raacke organisiert evtl. ein großes Schwungtuch und eine Riesenmikado
  • Kaffee/Kuchen: Frau Raacke
  • Eintopf, vegetarisch: Frau Stadler
  • Kartoffelsalat: Frau Voigt
  • Getränke: Herr Maleja (war nicht anwesend, wird noch gefragt, ob er es wieder übernimmt)
  • Bierzeltgarnituren müssten noch organisiert werden
  1. Pastoralverberbundskatholikentag am 21.09.2019 in Fritzlar, Ursulinenschule

Tagsüber werden verschiedene Vorträge und Workshops angeboten; unter anderem wird der Erfurter Bischof einen Vortrag halten. Der Fuldaer Bischof wird den Abschlussgottesdienst halten. Es werden wie beim vergangen Mal Helfer und Kuchen aus jeder Gemeinde benötigt; weitere Infos folgen zu gegebener Zeit.

  1. Firmung am 30.11.2019: Firmkatechese und Etablierung von Jugendgottesdiensten

Die Firmung wird Ordinariatsrat Renze spenden.


Die Katechese wird von Herrn Pörtner unterstützt. Es werden noch Katecheten gesucht, die auch nur einzelne von den insgesamt sechs Terminen übernehmen können. Die Mitglieder des Pfarrgemeinderats sollen sich überlegen, ob sie einzelne Termine übernehmen können. Herr Pfarrer Graef wird die Termindaten per E-Mail an die Mitglieder senden. Herr Kreiner erklärte sich bereit, einen Termin zu übernehmen.


Herr Schmitt regte an, im Anschluss an die Katechese-Termine einen Jugendgottesdienst zu etablieren. Dies ist prinzipiell wünschenswert, allerdings sind einige Katechese-Termine so gelegt, dass Sie direkt an einen Gottesdienst anschließen. An diesem sollten die Firmbewerber auch teilnehmen, damit sie die Gemeinde kennenlernen. Bei den Terminen, die einen Jugendgottesdienst zulassen, soll ein solcher unter Mitgestaltung der Firmbewerber stattfinden.


TOP 6: Vorbereitung der PGR-Wahl am 9. und 10. November 2019

Sowohl Herr Schmitt als auch Herr Pfarrer Graef fanden die Informationen des Katholikenrats problematisch, da hier wenige wichtige Informationen in der Masse der Mails untergingen. Wünschenswert wäre hier eine gezieltere Information. Der Katholikenrat nimmt dahingehende Änderungen jedoch leider nicht an. Zur Information wurde die Homepage

www.pfarrgemeinderatswahl.de

empfohlen. Es wurde zum Ende der Legislaturperiode ein „Klausurtag“ des Pfarrgemeinderats angeregt.

Als Wahllokal und dessen Öffnungszeiten wurde das Gemeindehaus jeweils vor und nach den Gottesdiensten empfohlen. Der Katholikenrat wird noch Briefe an jedes Gemeindemitglied versenden. Ob dies die Gemeinde oder der Katholikenrat finanziert, ist noch nicht geklärt. Herr Graef wäre dankbar für Unterstützung bezüglich des Prozesses bis zur Wahl in Form der Ernennung eines Wahlleiters. Dieser sollte dann auf Termine und vorzunehmende Handlungen achten. Interessierte melden sich bitte im Pfarrbüro.

Bei der nächsten Sitzung des Pfarrgemeinderats sollen die Kandidaten benannt werden. Bis dahin müssen sich die aktuellen Mitglieder entscheiden, ob sie ein weiteres Mal kandidieren. Frau Voigt und Frau Schwedes gaben Bekannt, dass sie wahrscheinlich nicht mehr kandidieren werden, Herr Schmitt und Frau Hedtkamp denken derzeit darüber nach. Es soll versucht werden, junge Kandidaten zu gewinnen. Herr Schmitt hat bereits in der Ursulinenschule entsprechend dafür geworben. Auch die dann 16jährigen Ministranten sollen gefragt werden.

Bei der Größe der Kirchengemeinde könnte der Pfarrgemeinderat aus sieben bis zwölf Mitgliedern bestehen. Bei einer Abstimmung wurde einstimmig die Festlegung auf zwölf Mitglieder festgelegt.

Ebenfalls einstimmig beschlossen wurde, dass die Wahllisten alphabetisch geführt werden sollen.


TOP: 7 Verschiedenes

  1. Fahrt nach Buchenwald

Am 23.06.2019 organisiert der Verein MachMit eine Fahrt ins KZ Buchenwald, zu der die Gemeindemitglieder eingeladen wurden. Anmeldungen bitte direkt an den Verein richten.

  1. Gemeinsames Singen nach der Vorabendmesse

Frau Stadler schlug vor, nach der Vorabendmesse ein gemeinsames Singen in der Kirche anzubieten. Dies fand allgemeine Zustimmung. Es soll im Chattengau Kurier und in der Gottesdienstordnung angekündigt werden, damit sich Interessierte es zeitlich einrichten können.

  1. Nächster Sitzungstermin

Die nächste Sitzung soll am 15.08.2019 um 19:30 Uhr stattfinden.

Ende der Sitzung: Uhr


Niedenstein, 21.05.2019


Hedtkamp 

Protokoll Sitzung 21.2.2019
Protokoll 21.2. S.2
Protokoll 21.2.2019 S.3
Protokolle PGR 2018
Protokoll 2018 Seite 2

Protokoll der Pfarrgemeinderatssitzung vom 6. September 2018

Ort: Katholisches Gemeindehaus Herz Jesu, Gudensberg

Beginn: 19:30 Uhr Ende: 21:45 Uhr

Teilnehmer: 

Brigitte Heinevetter, Stefan Schmitt, Regina Raacke, Evelin Stadtler, Ursula Voigt, Sigrid Weitzel, Simon Graef

Entschuldigt:

Angelika Hedtkamp, Oliver Kranki, Dr. Stefan Meyer, Herbert Nachtnebel, Daniela Rausch, Birgit Schwedes, Christa Syring, 

Gäste:

Elisabeth Hesse


Top 1. Begrüßung und geistlicher Impuls

Top 2. Anträge zur Tagesordnung
  Als Top 3a Informationen zur Situation in Besse.

Top 3. Nachlese - Einweihung des Gemeindehauses

  • persönliche Einladungen an alle Pfarreimitglieder wurden positiv aufgenommen, bleibt aber Ausnahme aus Anlass der Eröffnung des neuen Gemeindehaus
  • ökumenische Einladung war ebenfalls positiv, die gute Zusammenarbeit der 4 Konfessionen in Gudensberg und mit den evang. Kirchen in Niedenstein und Edermünde soll weitergeführt werden, gegenseitige Einladungen sind wichtig
  • die Eröffnungsfeier war sehr gut besucht
  • Verpflegung: lange Schlangen bei Catering durch Landmetzgerei Rennert, künftig wird die Bewirtung wieder in Eigenregie übernommen
  • Chor der Ursulinenschule (5er-Chor) war Spitze, soll im nächsten Jahr beim Pfarrfest wiederholt werden
  • Griesels-Eiswagen (Bio-Hofladen) aus Obervorschütz soll angefragt werden

Top 3a. Situation in Besse, Kath. Kirche Maria, Mutter vom guten Rat
Nach der Begehung mit Herrn Schindewolf, Bauabteilung Fulda, vor Ort in Besse (Dienstag, 28. August 2018) wurde die bauliche Situation in der Abteilungsleiterrunde im Generalvikariat Fulda (Mittwoch, 29. August 2018) besprochen.
Die baulichen Mängel betreffen die Elektroinstallation, das Dach und den Verputz im Kirchenschiff und im Altarraum. Weiterhin ist die Treppenanlage im Eingangsbereich (außen) defekt, die Außenanlage bedarf der Pflege und eine malerseitige Renovierung ist ebenfalls geboten. Die letzte Renovierung der Kirche war 1983.
In der Kirche sind Putzbrocken von der Decke gefallen, die Ursache kann nur durch ein fachmännische Untersuchung festgestellt werden. Die Brocken lagen auf Kirchenbänken und auf den Sedilien. Wegen der Gefahr, dass Kirchenbesucher ernsthaft verletzt werden, haben die Verantwortlichen in Fulda die sofortige Schließung der Kirche angeordnet. Es kann nicht vorher gesehen werden, an welcher Stelle der nächste Putzbrocken zu Boden fällt. Es wurde ein Untersuchung durch einen Statiker angeordnet, erst nach der Prüfung kann über das weitere Vorgehen entschieden werden. 


4. Unser „Katholisches Gemeindehaus Herz-Jesu“ - Perspektiven zu einer sinnvollen Nutzung

  • Übertragung der Hausmeistertätigkeiten und der ReinigungDie finanzielle Ausstattung der Pfarrei erlaubt nicht die feste Anstellung weiterer Personen. Ehepaar Albert ist für das Putzen der Kirche und des Geländes in Gudensberg fest angestellt. Für Besse ist Frau Spitschan als Küsterin fest angestellt und für das Putzen zuständig. Eine Erhöhung der Stundenzahlen wird vom Bistum als kirchenrechtlicher Aufsichtsbehörde nicht genehmigt. Damit kann eine Reinigung nach Veranstaltungen dritter Personen nicht gewährleistet werden. Eigene Gruppen sollen die Räume jeweils sauber hinterlassen.
  • Gedanken zum Entwurf einer Hausordnung - Verwaltung und Planung der Beleg-Termine. Da keine Vermietung an Fremde erfolgen soll, wurde keine Notwendigkeit für eine Hausordnung gesehen. Eigene Gruppen sollen die Räume sauber verlassen. Eine ehrenamtliche Reinigungskraft konnte bisher nicht gewonnen werden. Bei der Benutzung durch andere Vereine oder private Feiern muss die anschließende Reinigung sichergestellt werden. Die Erfahrung in anderen Häusern zeigt, dass dies durch eigenes Personal der Pfarrei erfolgen müsste, die Kosten können dem Nutzer in Rechnung gestellt werden. Ein entsprechendes Personal steht uns nicht zur Verfügung, deshalb kann derzeit eine Vergabe an Dritte nicht erfolgen. Damit ist ein Belegungsplan nicht erforderlich.
  • Ideen für Veranstaltungen auch mit Außenwirkung  (Kirchenkaffee, Kinderkirche, regelmäßige Vortragsabende etc.). Nach jedem Sonntagsgottesdienst in Gudensberg soll ein zwangloser Kirchenkaffee stattfinden. Mit möglichst wenig Aufwand als Stehkaffee bei dem sich die Gemeindemitglieder treffen und austauschen können. Es wird jeweils von einem Mitglied des PGR vorbereitet und nachbereitet.
  • Die Kinderkirche wird weiterhin einmal im Monat stattfinden, jetzt im neuen Gemeindehaus. Frau Stadler und Frau Hedtkamp betreuen die Kinderkirche weiterhin. 
  • Im neuen Gemeindehaus sollen Vortragsabende stattfinden die keinem bestimmten Thema unterliegen müssen. Gemeinsamkeit ist der Ort, daraus kann ein regelmäßiger Gemeindetreff entstehen. Die Vorträge wenden sich nicht nur an die katholischen Gemeindemitglieder, sondern sollen für alle Interessierten im Chattengau offen sein. Die Bekanntmachung erfolgt über Chattengaukurier und Homepage. Pfarrer Graef schlägt einmal im Monat vor, es besteht keine Einigung ob das leistbar ist. Ideen: Vortrag zur Vorsorgevollmacht, Reiseberichte (aus interessanten Urlauben), Treffen zu Advent - Fastenzeit, Vorbereitung des Weltgebetstages und ähnliches, Vorstellung interessanter Hobbies, jüdischer Liederabend…
  • Informationen zur Außengestaltung. Firma Löber ist mit der Raseneinsaat beauftragt, wurde jedoch bisher nicht tätig vier Säuleneichen wurden von der Stadt Gudensberg vorgeschrieben, der Auftrag ist erteilt. Von der Evangelischen Kirchengemeinde wird uns ein Ginko-Baum gespendet, den Standort sollen Gärtner bestimmen ebenfalls gespendet wurde ein Waldahornbaum. Wegen der anhaltenden Trockenheit konnten noch keine Pflanzungen erfolgen.


5. Absprachen zu Terminen 

  • Erntedank. Wegen der Herbstferien wird Erntedank bereits am Wochenende 29./30. September 2018 gefeiert. Es wird am Sonntag, 30.09. nach dem Gottesdienst ein Erntedankessen geben. Die Teilnehmer bringen ihre Speisen mit und es wird gemeinsam gegessen. Das vorgesehene Volksliedersingen im Anschluss muss auf einen anderen Termin verschoben werden, da Herr Schmitt familiäre Verpflichtungen an dem Nachmittag hat. Die Helfer treffen sich am 29.09. zum Stellen der Tische und Stühle.
  • Kirchenkonzert Chorgemeinschaft (20.10.2018). Die Chorgemeinschaft Gudensberg wird am Samstag 20.10.2018 um 17:00 Uhr in unserer Gudensberger Kirche ein Konzert geben. Werbung und Organisation übernimmt die Chorgemeinschaft, Kontakt über Herrn Werner Heinevetter.
  • Missionssonntag 28.10.2018)Neben der besonderen Liturgie keine weiteren Absprachen
  • Gottesdienst Allerheiligen. Der Schülergottesdienst Allerheiligen findet wie üblich in Gudensberg statt. Der Schülerbus wird nicht mehr angeboten, da dieser von den Grundschulen zu wenig genutzt wurde und keine Aufsichtspersonen für die Fahrt zur Verfügung stehen. Die Grundschule Gudensberg und Obervorschütz sowie die Gesamtschule Gudensberg kommen zu Fuß.
  • Gedenkgottesdienst Allerseelen. Die Feuerwehr Gudensberg weiht am Wochenende 2./3. November 2018 ihr neues Feuerwehrhaus ein. Die katholische Kirche möchte sich beteiligen und gleichzeitig die Gräbersegnungen und Totengedenken begehen. Folgende Gottesdienstordnung wird beschlossen: 
  • Am Donnerstag, 1.11. Allerheiligen ist nur der Schülergottesdienst 9:00 Uhr in Gudensberg,

Info zur Ergänzung (in der PGR Sitzung nicht angesprochen):

  • Allerheiligen: 16:00 Uhr ökum. Gedenkgottesdienst im AWO Senioren-Heim Niedenstein für verstorbene Heimbewohner
  • Allerseelen Tag Freitag, 2.11.2018,  – 18:00 Uhr – Heilige Messe, Gedenkgottesdienst für alle Verstorbenen des letzten Jahres
  • Samstag, 3.11.2018, um 10:00 Uhr in Haldorf - Gedenkgottesdienst zur Gräbersegnung für Edermünde (Absprache mit evang. Pfarramt treffen!)Im Vorjahr war die Gedenkfeier in Besse wenig besucht, daher ist die Feier für Edermünde dieses Jahr in Haldorf. Um 12:00 Uhr Gudensberg: Ökumenische Segnung des neuen Feuerwehrhauses, anschl. Teilnahme am Fest. Um 18:00 Uhr Gudensberg: Vorabendmesse


Sonntag, 4.11.2018

  • um 10:30 Uhr Gudensberg – Sonntagsgottesdienst – Heilige Messe
  • um 14:30 Uhr Gudensberg Friedhof - Gedenkgottesdienst zur Gräbersegnung für Gudensberg und Umgebung
  • um 16:00 Uhr Niedenstein Friedhof - Gedenkgottesdienst zur Gräbersegnung für Niedenstein und Umgebung

Advent: 

Beteiligung am Weihnachtsmarktmarkt etc. (Anfrage: Frau Hesse). 

Wie in den Vorjahren beteiligt sich die Kirchengemeinde am Samstag auf dem Weihnachtsmarkt mit einem Kuchenbasar. Frau Hesse und Helfer übernehmen die Organisation. Für das Ende der Veranstaltung werden mehr Helfer als in den Vorjahren benötigt. Der PGR sagt Unterstützung zu.

- Krippenspiel und Sternsinger
Krippenspiel soll wie im Vorjahr mit wenig Proben erfolgen nach dem Konzept, das die Gottesdienstbesucher selbst aktiv sind. Wegen positiver Rückmeldungen wird in guter Tradition wird das Krippenspiel vom Vorjahr wieder aufgeführt.
Die Sternsinger werden wieder von Frau Stadler, Herrn Kranki, Herrn Kroschewski und vielen Helfern betreut. Die Einbeziehung von Niedenstein soll optimiert werden, Herr Kroschewski wünscht einen früheren Aussendungstermin wegen der Ferien, Pfarrerin Krause möchte die Sternsinger in ihre ökumenische Arbeit einbeziehen. Da die betreffenden nicht anwesend sind, wird die Absprache delegiert und soll direkt untereinander erfolgen.

Ausblick Termine für 2019
Welche Termine gilt es jetzt schon zu bedenken? 

  • Weltgebetstag der Frauen: Freitag 1. März 2019, in der katholischen Kirche – Thema: Slowenien
  • Fastenessen: 7. April 2018, 
  • Erstkommunion 12. Mai 2019, 
  • Fronleichnam 20. Juni 2019, 
  • Pfarrfest 30. Juni 2019 – Ferienbeginn, 
  • Pastoralverbundstag = regionaler Katholikentag am 21. September 2019 in Ursulinenschule Fritzlar

Koordinierung der Veranstaltungskalender: Edermünde-Niedenstein-Gudensberg


6. Verschiedenes

Termin für die nächste Sitzung: Donnerstag, 8. November 2018 um 19:30 Uhr Kath. Gemeindehaus Gudensberg


Protokoll: Pfr. Simon Graef



Protokoll der Pfarrgemeinderatssitzung vom 05.02.2018

Beginn: 19.30 h Ende: 21.43 h


Ort: Gudensberg, Atelierhaus Stadler


Teilnehmer: 

Herr Pfarrer Graef, Herr Schmitt, Frau Hedtkamp, Frau Raacke, Frau Rausch, Frau Stadtler, Frau Syring, Frau Voigt, Frau Weitzel, Herr Meyer, Herr Kranki


Entschuldigt: 

Frau Schwedes, Herr Nachtnebel


Gäste: 

Herr Greiner, Herr Maleja


TOP 1 Begrüßung

TOP 2 Anträge zur Tagesordnung

TOP 3 Personalien

TOP 4 Informationen zum neuen Gemeindehaus/Planungen zur Einweihungsfeier

TOP 5 Termine und Aktivitäten in der Fastenzeit und an Ostern

TOP 6 Fronleichnams-Prozession

TOP 7 Termin nächste Sitzung


Zu TOP 1:

Begrüßung und Eröffnung durch Herrn Schmitt 

Geistlicher Impuls durch Herrn Pfarrer Graef (Gebet: „zusammen  wachsen“)

Information


Zu TOP 2:

Keine Anträge zur Tagesordnung


Zu TOP 3:

Herr Nachtnebel kann aufgrund gesundheitlicher Umstände bis auf weiteres nicht an der Pfarrgemeinderatssitzung teilnehmen.


Informationen

  • Herr Kranki wird durch Herrn Pfarrer Graef in den Pfarrgemeinderat berufen. Dieses erfolgte mit einstimmiger Zustimmung der anwesenden Pfarrgemeinderatsmitglieder.
  • Die Wahlperiode der Verwaltungsratsmitglieder Frau Voigt, Frau Schmitt und Herr Voigt  ist turnusgemäß abgelaufen. Herr Voigt tritt nicht zur Neuwahl an.
  • Herr Jörg Maleja hat seinen Rücktritt als Verwaltungsratsmitglied erklärt und übernimmt die Rolle des Rendanten für die Pfarrei.
  • Herr Pfarrer Graef informiert über den Ablauf zur Wahl des Verwaltungsrates.


Zu TOP 4:

  • Herr Pfarrer Graef informiert über den Fortschritt beim Bau des Gemeindehauses.
  • Bis 25.02.2018 müssen die Räume, die in Eigenregie der Gemeinde gestrichen werden, fertig sein.
  • Die Bodenarbeiten beginnen ab dem 26.02.18
  • Pfarrer Graef bittet darum, Freiwillige suchen und zu benennen, die Malerarbeiten übernehmen.
  • Herr Schmitt und Pfarrer Graef informieren über den vorgeplanten Ablauf der Einweihungsfeierlichkeiten für das neue Gemeindehaus.
  • Die Einweihungsfeier soll am 10.06.2018 stattfinden.
  • Der Weibischof Dietz wird die Weihe vornehmen.
  • Die geplante Weihe soll um eine Stunde auf 13.30 h vorverlegt werden.
  • Herr Schmitt kümmert sich um die kulturelle Ausgestaltung
  • Um die Organisation des Kuchenverkaufs kümmern sich Frau Raacke und Frau Voigt
  • Das Programm für die Kinder liegt in der Hand von Frau Hedtkamp.
  • Die Nutzung der Sparkassen-Hüpfburg soll angefragt werden. Ein geeigneter Platz dafür könnte die unbebaute Rasenfläche hinter der Kirche sein.
  • Es soll ein Mittagessen angeboten werden. Die Organisation dafür soll an einen außenstehenden Betreiber abgegeben werden.
  • Herr Maleja kümmert sich um einen Anbieter. Herr Kranki klärt ab, ob der Auftrag ggf. von Herrn Kreuter wahrgenommen werden kann.
  • Da es noch Planungs- und Absprachebedarf gibt, wird ein neuer Termin zur weiteren Planung der Einweihungsfeier für den 19.02.2018, 19.30 h festgelegt.


Zu TOP 5:

  • Am Do., 22.03.2018, 15.00 h findet wie im letzten Jahr ein Gottesdienst mit Krankensalbung statt.
  • Am Palmsonntag 25.3.2018 soll wie im Vorjahr eine Bußandacht stattfinden.
  • Am Samstag vor dem Palmsonntag (24.3.2018) sollen wieder Palmzweige gebunden werden.
  • In der Fastenzeit werden wieder Kreuzwege angeboten werden.
  • Letzter Kreuzweg findet am Karfreitag um 10.30 h statt.
  • Es soll wieder ein Kreuzweg außerhalb der Kirche sein, wie im Vorjahr.
  • Ob für die Kinder ein gesonderter Kreuzweg stattfindet, wird noch erörtert. Frau Hedtkamp und Frau Voigt werden sich austauschen.
  • Ostersonntag: Die Nachtmesse findet dieses Jahr in altbewährter Form um 06.00 h statt. Im Anschluss findet wieder das Osterfrühstück statt. Die Gemeindemitglieder bringen Gaben mit.
  • Das Fastenessen entfällt in diesem Jahr.




Zu TOP 6: 

Die Fronleichnamsprozession (31.5.2018) findet wie im vorletzten Jahr statt.

Frau Voigt teilt mit, dass sie und ihr Mann sich in diesem Jahr letztmalig um den Hauptaltar vor der Sparkasse kümmern werden. Die Nachfolge muss geregelt werden.

Frau Voigt bringt den Vorschlag ein, die Altarstelle zu verlegen, da der Zugang der Sparkasse ungünstig liegt. Vorschläge sind, die Seitenwand des Bürgerhauses oder der öffentliche Bereich vor dem „KIK“. Eine Anfrage soll erfolgen.

Der Bläserchor Dorla hat sich verstärkt und soll auch in diesem Jahr wieder die Prozession begleiten. Herr Schmitt kümmert sich um den Kontakt.

Die für die Prozession verwendeten Texte der Notenblätter entsprechen nicht mehr den Vorgaben des Gotteslobes und sollen geändert werden. Diese Aufgabe übernimmt Herr Schmitt.


Zu TOP 7:

Nächste Pfarrgemeinderatssitzung ist am 19.02.18, 19.30 h.

Er soll lediglich der Planung der Einweihung des Gemeindehauses gewidmet sein. In dieser Sitzung wird dann ein weiterer Termin für andere Anliegen besprochen. ( s. a. zu TOP 4)


Protokollant:

…………………………………

O. Kranki

(im Original gezeichnet)





 Protokoll der Pfarrgemeinderatssitzung vom 16.02.2017 um 19.30 Uhr im Atelierhaus Stadler/Gerhard

Anwesende: Herr Pfarrer Simon Graef, Herr Stefan Schmitt, Frau Christa Syring, Frau Evelin Stadler, Frau Ursula Voigt, Frau Angelika Hedtkamp, Frau Brigitte Heinevetter, Frau Regina Raacke, Frau Birgit Schwedes, Frau Daniela Rausch

Vertreter des Verwaltungsrates: Herr Hans-Joachim Voigt, Herr Jörg Maleja

Entschuldigt: Herr Dr. Stefan Meyer, Frau Sigrid Weitzel, Herr Herbert Nachtnebel

Protokollführerin: Frau Angelika Hedtkamp


TOP 1: Begrüßung und geistlicher Impuls

Herr Schmitt eröffnete die Sitzung mit einer Begrüßung. Anschließend gab Herr Pfarrer Graef einen geistlichen Impuls.

TOP 2: Anträge zur Tagesordnung

keine


TOP 3: Nachlese

  • Firmung durch Prof. Dr. Müller: Die Rückmeldungen waren sehr positiv. Herr Schmitt regte an, dass entweder die Firmlinge oder auch andere Gruppen Herrn Prof. Dr. Müller in der Fakultät in Fulda besuchen können. Den Kontakt würde Herr Pfarrer Graef herstellen, aus zeitlichen Gründen kann er einen Besuch nicht begleiten.
  • Allerheiligen/Allerseelen/Reformationsfest der Evangelischen Kirche: Frau Raacke regte an, dass in Edermünde die Andachten möglicherweise zwischen Besse, Holzhausen und Grifte rotieren könnten.
  • Martinsumzug: Die Dorlaer haben sich kurzfristig zum Spielen bereit erklärt. Trotz eingeschränktem Martinsrepertoire wurde der Musikzug positiv wahrgenommen.


TOP 4: Info zur Verwaltungsrats Ergänzungswahl am 25.02.2018

  • Bis 13./14.01.2018 muss der Wahlausschuss berufen sein; hier wurden Frau Syring und Frau Heinevetter einstimmig als Vertreter des PGR beim Wahlausschuss gewählt.
  • Bis 11.02.2018 muss der Wahlvorstand berufen sein (hier können sich gern Freiwillige melden)
  • 24./25.02.2018 findet die Wahl statt, es müssen sich mindestens 5 Kandidaten für 3 nachzuwählende Verwaltungsratsmitglieder aufstellen lassen


TOP 5: Unser „Katholisches Gemeindehaus Herz Jesu“

  1. Bericht zum aktuellen Stand der Bauarbeiten

Die Verlegung der Dämmplatten in Eigenarbeit durch Gemeindemitglieder verlief zufriedenstellend. Momentan werden die Heizungs- und Wasserleitungen verlegt. Herr Pfarrer Graef berichtete, dass der Einbau einer Industriespülmaschine in die Küche nicht möglich ist, da diese keinen Aqua-Stopp haben. Wahlweise könnte eine Spülmaschine mit einem 10-minütigen oder einem 20-minütigen Kurzprogramm angeschafft werden. Die Maschine mit dem 10-minütigen Programm kostet 1.000 € mehr. Es sollte das Fassungsvermögen beider Maschinen in die Überlegungen einbezogen werden.

Bezüglich der Beleuchtung des Saals fand der Vorschlag des Pfarrers ungeteilte Zustimmung, keine Dimmung einzubauen, sondern die Beleuchtung entweder halb oder voll schaltbar zu installieren. In den meisten Nebenräumen wird das Licht via Bewegungsmelder einzuschalten sein. Für den Saal wurden 80 Stühle und 20 Tische bestellt. Bezügliche der Außenanlagen gab es eine breite Zustimmung zu einer Einfriedung möglichst als kostengünstige Zaunanlage. Desweiteren stellte Pfarrer Graef die beiden Standorte für die Fahnenmasten im vorderen Bereich vor.

Nach dem neusten Bauzeitenplan des Architekten wird das Gemeindehaus zu Ostern benutzbar sein. Ob die Küche zu diesem Zeitpunkt bereits eingebaut ist, ist nicht sicher. Das Osterfrühstück soll aber trotzdem schon im neuen Gemeindehaus stattfinden.

An den Samstagen im Februar (3., 10., 17., 24.) ist wieder Eigenarbeit zum Streichen der Wände der Nebenräume gefragt

  1. Bericht von der Sitzung des Verwaltungsrats

Der Anbau in Besse wurde etwas teurer als geplant. Die Baumaßnahmen sind soweit fertiggestellt. Problematisch ist nach wie vor eine kostenmäßig tragbare Möglichkeit zur Gestaltung der Außenanlagen.


  1. Planung der Einweihung des Gemeindehauses – Termine, Vorbereitungsteam

Die Einweihung des Gemeindehauses soll zusammen mit dem Pfarrfest am 10.06.2018 stattfinden. Der Beginn wird um 10:30 Uhr mit einer feierlichen Messe sein. Zum diesem Gottesdienst hat sich der Baunataler Kirchenchor angeboten. Für den „Frühschoppen“ nach dem Gottesdienst sollen die Original Chattengauer angefragt werden, die möglicherweise auch noch ein Abschlusskonzert gestalten könnten. Nach einem gemeinsamen Mittagessen wird um 14:30 Uhr im Gemeindehaus eine Einweihungs-Andacht stattfinden. Bischof Algermissen soll zur Einweihungsfeier eingeladen werden.

Festausschuss:

  • Kultur: Herr Schmitt (sammelt auch sonstige Ideen und leitet sie ggf. weiter)
  • Kaffee und Kuchen: Frau Raacke und Frau Voigt
  • Mittagessen und Getränke: Herr Maleja
  • Kinderbetreuung: Familie Fricke fragen


TOP 6: Absprachen und Termine

  1. Advent, Weihnachten, Bußandacht und Friedenslicht

Am 17.12.2017 findet um 17:00 Uhr die Bußandacht mit Friedenslicht statt. Frau Raacke erklärte sich bereit, das Friedenslicht zu holen.

  1. KinderKirche / Nikolaus

Zum Nikolausgottesdienst am 9.12. kommt Herr Pörtner als Nikolaus. Am 17.12. findet die Advents-KinderKirche statt, zu der Frau Hedtkamp noch einen Flyer erstellt.


  1. Krippenspiel

Das Krippenspiel soll am 24.12. um 16:00 Uhr stattfinden, allerdings fehlt bislang musikalische Begleitung. Auftrag an die PGR-Mitglieder sich nach Musikern umzuhören. Auch Pianisten, Gitarristen oder kleine Ensembles  sind willkommen.


  1. Sternsinger

Aus organisatorischen Gründen wird es in diesem Jahr nur ein Treffen am 05.01.2018 geben, bei dem der Sternsinger-Film gezeigt wird und die Lieder / Texte geübt werden. Da in Niedenstein Frau Schäfer in diesem Jahr keine organisatorische Unterstützung leisten kann, haben sich die Ehrenamtlichen, die in Metze und Ermetheis den Kindergottesdienst ausrichten, zur Unterstützung bereit erklärt. Frau Stadler wird E-Mails an die Eltern möglicher Sternsinger versenden. Mit den verbindlichen Zusagen der Kinder werden dann die entsprechenden Listen mit möglichen Sternsinger-Tagen erstellt. In den Kirchen von Niedenstein, Wichdorf, Ermetheis und Metze sollen diese Listen ausgelegt werden, in die sich die eintragen können, die an einem Besuch der Sternsinger interessiert sind.


  1. Jahresschlussgottesdienst

Da Silvester in diesem Jahr auf einen Sonntag fällt, soll der Jahresschlussgottesdienst zusammen mit dem Sonntagsgottesdienst gefeiert werden. Dieser findet am 31.12. um 10:00 Uhr in Gudensberg statt. Am 01.01. wird in Besse ebenfalls um 10:00 Uhr ein Gottesdienst gefeiert.


  1. Weitere Termine, die in die Veranstaltungskalender von Edermünde, Gudensberg und Niedenstein aufgenommen werden sollen
  • 22.04.2018: Erstkommunion
  • 31.05.2018: Fronleichnamsprozession von der Märchenbühne aus
  • 10.06.2018: Pfarrfest mit Einweihung neues Gemeindehaus


TOP 7: Ideen Spenden-Dankeschön 

Frau Syring brachte einen „Baustein“ mit, der aus zwei in einer hübschen goldenen Schachten verpackten Pralinen bestand. Der „Baustein“ kostet im Einkauf bei der Confiserie Kiefer 2,-- €. Man könnte diesen, z. B. beim Pfarrfest verkaufen bzw. gegen eine Spende abgeben, aber auch an Spender als Dankeschön verschenken. 

TOP: 8 Verschiedenes

  1. Nächster Termin Pfarrgemeinderat: 05.02.2018 um 19:30 Uhr
  1. Hausnummer Gemeindehaus: Das neue Gemeindehaus hat nun die Hausnummer Fritzlarer Straße 25.
  1. Logo Gemeindehaus: Die Erstellung eines neuen, eigenen Logos für das Gemeindehaus wurde als nicht notwendig erachtet.

Ende der Sitzung: 21:40 Uhr


Niedenstein, 27.11.2017


Hedtkamp 


Protokoll Pfarrgemeinderatssitzung vom 11.09.2017 um 19.30 Uhr im Atelierhaus Stadler/Gerhard

Anwesende: Herr Pfarrer Simon Graef, Herr Stefan Schmitt, Herr Herbert Nachtnebel, Frau Christa Syring, Frau Evelin Stadler, Frau Ursula Voigt, Frau Angelika Hedtkamp, Frau Brigitte Heinevetter, Frau Regina Raacke, Frau Birgit Schwedes, Frau Sigrid Weitzel, Frau Daniela Rausch

Vertreter des Verwaltungsrates: Herr Hans-Joachim Voigt, Herr Jörg Maleja

Gäste: Herr Kranki

Entschuldigt: Herr Dr. Stefan Meyer

Protokollführer: Frau Angelika Hedtkamp


TOP 1: Begrüßung und geistlicher Impuls

Herr Schmitt eröffnete die Sitzung mit einer Begrüßung. Anschließend sprachen alle gemeinsam ein Gebet.


TOP 2: Anträge zur Tagesordnung

Unter diesem Tagesordnungspunkt stellte Herr Pfarrer Graef die anwesende Frau Daniela Rausch aus Niedenstein vor, die bereit wäre, in den Pfarrgemeinderat anstelle des ausgeschiedenen Andreas Szumski nachzurücken. Per Handzeichen bestätigten alle Pfarrgemeinderatsmitglieder die Nachwahl von Frau Rausch.

Anschließend stellte sich der Gast, Herr Kranki vor, der sich gern in der Gemeinde engagieren würde und sich mit dem Gedanken trägt, im Pfarrgemeinderat mitzuarbeiten.


TOP 3: Nachlese Pfarrfest

Frau Stadler gab zu bedenken, dass unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit beim nächsten Pfarrfest über Mehrweggeschirr nachgedacht werden sollte. Möglicherweise könnte vorab dazu aufgerufen werden, dass die Gemeindemitglieder ihr Geschirr selbst mitbringen.

Die musikalische Gestaltung des Festes durch die Original Chattengauer kam allgemein sehr gut an. Die Chattengauer würden sich über weitere Engagements in der Gemeinde freuen. Denkbar wäre hier z. B. der Fronleichnamsumzug. Hier müsste frühzeitig Kontakt mit den Dorlaern aufgenommen werden, um abzuklären, ob sie evtl. gemeinsam mit den Chattengauern in einer Art Projektorchester spielen würden.


TOP 4: Unser „Katholisches Gemeindehaus Herz-Jesu“

a) Bericht zum aktuellen Stand der Bauarbeiten

Herr Pfarrer Graef teilte mit, dass am 12.09.2017 die Grundplatte fertig gestellt werden sollte. Anschließend würde die Fläche rund um das fertige Kellergeschoss mit Erde verfüllt und in der Woche vor dem 08.10.2017 würde das Haus geliefert. Fenster und Türen würden ab dem 09.10. geliefert, sodass mit dem Innenausbau ab Ende Oktober / Anfang November begonnen werden kann. Hierbei können Gemeindemitglieder helfen. Hilfewillige sollen sich im Pfarrbüro melden. Voraussetzung für die Eigenleistungen sind, dass sie sich nicht gewährleistungseinschränkend für die von Firmen geleisteten Arbeiten auswirken können und dass es sich um möglichst wenig sichtbare Arbeiten handelt, wie z. B. Dämmarbeiten. Hierfür sollen Listen in der Kirche ausgelegt werden, auf die in den Gottesdiensten in den Vermeldungen hingewiesen werden soll.

b) Richtfest am 8. Oktober - Gestaltung - Programm

Das Richtfest soll mit dem Gottesdienst um 10:30 Uhr beginnen. Herr Schmitt fragt bei den Chattengauern an, ob sie möglicherweise an diesem Termin spielen können. Die Kommunionkinder könnten im Gottesdienst ein Lied singen. 

Wie bei Richtfesten üblich soll nach dem Gottesdienst Schnaps gereicht werden. Dazu bereitet Frau Weitzel kleine Laugenteilchen vor, Herr Nachtnebel kümmert sich um Stehtische, Herr Kranki besorgt einen Trapistenlikör, Frau Heinevetter bringt selbst gemachten Kirschlikör mit. 40 Schnapsgläser können aus dem Atelierhaus benutzt werden. Andere Getränke oder Speisen werden nicht angeboten.

c) Dankeschön für Spenden, Baupatenschaften und Helfer

Herr Kranki hatte die Idee kleine Rosenkränze zu basteln, unter denen kleine Holzhäuschen angebracht werden. Frau Voigt bringt zur nächsten Sitzung ein Muster mit. Eine Idee von Frau Stadler waren selbstgesägte Holzkreuze. 

Bis zur nächsten Sitzung sollen sich die Mitglieder noch einmal Gedanken darüber machen. Außerdem soll dann noch einmal über Spendenmöglichkeiten gesprochen werden.


TOP 5: zur Erstkommunion- und zur Firmvorbereitung - Information und Planung

a) Beteiligung des PGR bei der Firmung am 04.11.

Es findet keine Visitation durch Bischof, Weihbischof oder Generalvikar statt, sodass kein Empfang nach dem Gottesdienst vorgesehen ist. Die Firmung spendet Herr Prof. Müller, Rektor der theologischen Fakultät Fulda. Der Pfarrgemeinderat soll im Firmgottesdienst durch aktive Beiträge präsent sein.

Informationen zur Firmung:

  • Die Firmkatechese findet bis zur Firmung alle 14 Tage statt.
  • Es sind 19 Firmlinge angemeldet.
  • Unter anderem für die Firmlinge finden im Pastoralverbund Jugendgottesdienste statt.

b) Weihnachten, Krippenspiel und Sternsingeraktion

In diesem Jahr fällt der vierte Advent auf den Heiligen Abend. Es wurde einstimmig angenommen, dass es daher kein Hochamt am Vormittag des 24.12. geben soll. Stattdessen wird es wie gewöhnlich eine Vorabendmesse am 23.12. und am 24.12. das Krippenspiel und die Christmette geben. Im letzten Jahr fand das Krippenspiel um 15 Uhr statt. Dazu bemerkten Frau Rausch und Frau Hedtkamp, dass dies insbesondere für Familien mit kleineren Kindern zu früh war. Daher war Tenor, das Krippenspiel wieder später stattfinden zu lassen. Frau Syring bedauert, dass es zum Krippenspiel keine Eucharistiefeier gibt. Da es allerdings beim Krippenspiel an der für die Eucharistiefeier notwendigen Ruhe fehlt, kann diese leider nicht stattfinden.

Es wurde über verschiedene Varianten des Krippenspiels diskutiert. Herr Schmitt ist bereit, sich um die Organisation zu kümmern.

Bei der Sternsinger-Aktion übernimmt in diesem Jahr Frau Schäfer von der evangelischen Gemeinde Niedenstein nicht mehr die Organisation für Niedenstein. Daher ist in diesem Jahr ein noch größerer Arbeitsaufwand zu stemmen. Es soll gefragt werde, ob die evangelische Kirchengemeinde Gudensberg sich an der Sternsingeraktion beteiligen möchte. Mögliche Ansprechpartner von Seiten der evangelischen Kirchengemeinde wären Herr Pfarrer Hartmann oder Frau Rethagen. Ebenso soll Frau Hesse gefragt werden, ob sie sich mit ihrer langjährigen Erfahrung einbringen könnte. Frau Stadler spricht Herrn Kroschewski an. Herr Kranki erklärte sich bereit, bei der Organisation behilflich zu sein. Das Kindergottesdienst-Team aus Ermetheis und Metze hatte im vorigen Jahr auch Interesse an dieser Aktion bekundet. Hier wird Frau Hedtkamp nachhaken.


TOP 6: Absprachen von Terminen

a) - Erntedank in Gudensberg und Besse am 30.9. / 1.10.2017

Am 30.09. singt in der Vorabendmesse der Chor; am Sonntag, 01.10. wird es nur einen Gottesdienst um 9:00 Uhr in Besse geben, da um 14:00 Uhr anlässlich des Jubiläums in Besse ein großer ökumenischer Erntedank-Gottesdienst in Besse gefeiert wird.

b) - Friedhofssegnung und Gottesdienste (Allerheiligen/Allerseelen) – Termine

Die Gräbersegnungen finden am 31.10.2017 statt, da in Gudensberg und Edermünde an diesem besonderen Jubiläums-Reformationstag keine besonderen evangelischen Veranstaltungen geplant sind. In Niedenstein finden lediglich am Vormittag Gottesdienste statt.

c) - Sankt-Martins-Umzug in Gudensberg  (11.11.2017)

Der Fanfarenzug soll wieder gebucht werden. Pferd und „Martin“ haben sich wieder bereit erklärt. 

d) - Diasporasonntag/Volkstrauertag -  Christkönigsfest/Totensonntag(26.11.2017)

An diesen Festen finden die normalen Sonntagsgottesdienste statt, es sei denn, Interessierte möchten den Gottesdienst mittels des beim Pfarrer erhältlichen Informationsmaterials besonders gestalten.

TOP 7: Begrüßung von zugezogenen Katholiken
(Begrüßungsbeutel, Treffen im Gemeindehaus, Persönlicher Besuch, etc.)

Dieser Tagesordnungspunkt wurde auf die nächste Sitzung vertagt. Bis dahin sollen sich die Mitglieder Gedanken über mögliche Aktionen machen. 

TOP 8: Verschiedenes

a) Weihnachtsmarkt in Gudensberg

Die Beteiligung am Kuchenverkauf soll wie gewohnt stattfinden, der Pfarrgemeinderat stimmte einstimmig dafür. 

b) Termin nächste Sitzung

Die nächste Sitzung wird am Montag, dem 27.11.2017 um 19.30 Uhr im Atelierhaus Stadler/Gerhard stattfinden.


Ende der Sitzung: 21:20 Uhr

Niedenstein, 14.09.2017

Hedtkamp




Protokoll Pfarrgemeinderatssitzung vom 10.05.2017 um 19.30 Uhr im Atelierhaus Stadler/Gerhardt


Anwesende: Herr Pfarrer Simon Graef, Herr Stefan Schmitt, Frau Sigrid Weitzel, Herr Dr. Stefan Meyer, Frau Evelin Stadler, Frau Ursula Voigt, Frau Angelika Hedtkamp, Frau Brigitte Heinevetter, Herr Andreas Szumski

Vertreter des Verwaltungsrates: Herr Jörg Maleja

Entschuldigt: Frau Birgit Schwedes, Frau Karin Schmitt, Herr Herbert Nachtnebel, Frau Christa Syring, Frau Regina Raacke

Protokollführer: Herr Andreas Szumski


TOP 1/2: Begrüßung und geistlicher Impuls

Herr Schmitt begrüßte die Anwesenden. Pfarrer Graef sprach zum Beginn einen geistlichen Impuls.


TOP 3: Fragen zum letzten Protokoll

-keine-


TOP 4: Anträge zur Tagesordnung

-keine-


TOP 5: Nachlese Erstkommunion 2017

Der Gottesdienst hat positive Rückmeldungen bekommen. Kritisiert wurde, dass die Domführung in Fritzlar in der Woche vor der Erstkommunion zeitlich zu nah an der Erstkommunionfeier lag. Zudem wurde der Vorschlag geäußert, dass Pfarrer Graef die finanzielle bzw. bürokratische Arbeit abgenommen werden soll, um mehr Zeit für z. B. Gespräche mit den Erstkommunionkindern bzw. ihren Eltern zu haben. Darüber hinaus wurde angeregt, mehr gemeinsame Kontakte zwischen Erstkommunionkindern und Ministranten aufzubauen, um bei den Kommunionkindern für den Ministrantendienst zu werben.


TOP 6: Neues Gemeindehaus

Die Ausschreibungen laufen noch. Bis zum Baubeginn dauert es noch, allerdings wird der Bau selbst zügig verlaufen.


TOP 7: Fronleichnamsfest 2017 in Fritzlar

Es gibt keine neuen wichtigen Informationen. Am Nachmittag soll es in Fritzlar ein Nachmittagsprogramm geben. An unsere Gemeinde erging die Anfrage, ob unsere Fahnen ausgeliehen werden können. Es soll nachgefragt werden, ob auch die Erstkommunionkinder bei der Prozession mitlaufen können. Außerdem sollen allgemein noch konkretere Informationen gesammelt werden.


TOP 8: Gemeindefest 25.06.2017

Der Festgottesdienst wird um 10.00 Uhr stattfinden. Die Chattengauer werden für die musikalische Gestaltung der Messe und der anschließenden Festeröffung sorgen. Es soll zudem der Teenie-Chor aus Wichdorf angefragt werden, einen Programmpunkt gegen 13.00 Uhr zu gestalten. Auch die Kerzenversteigerung soll wieder stattfinden.
Herr Nachtnebel soll sich um Bänke, städtische Angelegenheiten und das Grillteam kümmern. Frau Raacke organisiert Kuchen. Herr Maleja organisiert die Getränke, hierbei soll die Rechnung aus dem vergangenen Jahr als Orientierung für die Bestellgröße gelten. Zudem sollen Herr Maleja und Herr Nachtnebel Kontakt halten und sich absprechen. Frau Hedtkamp wird wieder die Kinderbetreuung leiten, nach Möglichkeit soll ein Kinderschminken stattfinden. Frau Voigt erklärte sich bereit, einen Kartoffelsalat zu machen. Frau Stadler wird einen Linseneintopf kochen. Die Kommunioneltern und ihre Familien sollen gesondert zum Pfarrfest eingeladen werden. Zudem sollen die Firmbewerber beim Pfarrfest vorgestellt und eingebunden werden. Hierfür soll Bedarf an Helfern bis zum 10.06. im Pfarrbüro gemeldet werden.


TOP 9: Verschiedenes

Herr Szumski wird aus beruflichen Gründen nicht mehr regelmäßig vor Ort in der Gemeinde sein können. Aus diesem Grund wird er aus dem PGR ausscheiden. Da es keine Nachrücker gibt, kann die Nachwahl eines Ersatzmitglieds stattfinden. In der nächsten Sitzung muss ein neuer Protokollant/Protokollantin gewählt werden.
Es wird dringend eine Person gesucht, die ein Instrument (z.B. Gitarre) spielen kann, um die musikalische Gestaltung der Gottesdienste zu verbessern. Zudem soll versucht werden, regelmäßig Gottesdienste mit modernen Liedern anzubieten.


Die nächste Sitzung wird am Montag, den 12.06.2017 um 19.30 Uhr im Atelierhaus Stadler/Gerhardt stattfinden.


Ende der Sitzung: 21.14 Uhr 


Protokoll der gemeinsamen Sitzung von Pfarrgemeinderat und Verwaltungsrat am 20.04.2017 um 19.30 Uhr im Atelierhaus Gerhardt/Stadler

Anwesende: Herr Pfarrer Simon Graef, Frau Sigrid Weitzel, Herr Herbert Nachtnebel, Frau Christa Syring, Frau Birgit Schwedes, Frau Ursula Voigt, Frau Angelika Hedtkamp, Frau Brigitte Heinevetter, Herr Andreas Szumski

Vertreter des Verwaltungsrates: Herr Swen Greiner, Frau Regina Stehl, Herr Alexander Szumski, Herr Jörg Maleja

Entschuldigt: Frau Karin Schmitt, Herr Stefan Schmitt, Herr Dr. Stefan Meyer, Frau Evelin Stadler, Frau Regina Raacke, Herr Hans-Joachim Voigt

Gäste: Herr Christoph Hubweber (Architekt des neuen Gemeindehauses)

Protokollführer: Herr Andreas Szumski


TOP 1/2: Begrüßung und geistlicher Impuls

Herr Pfarrer Graef begrüßte die Anwesenden und sprach zum Beginn ein Gebet.


TOP 3: Bauausführung des neuen Gemeindehauses

Der zweite Rettungsweg an der Westseite des Hauses wird eine geschlossene Tür sein.
(Abstimmungsergebnis: Glastür: 1 Stimme; geschlossene Tür: 11 Stimmen; 1 Enthaltung)


Die Entscheidung, ob das Dachkonzept mit flachen Platten oder gemusterten Ziegeln gestaltet sein wird, wurde vertagt und soll erst bei genauer Vorlage der Preise entschieden werden.

Die Fassadenfarbe soll weiß sein.
(Abstimmungsergebnis: weiß: 12 Stimmen; gelb: 0 Stimmen; 1 Enthaltung)


Sollte es preislich noch möglich sein, sollen Teile der Fassade mit dunklen Fassadenplatten gestaltet werden.
(Abstimmungsergebnis: Platten:10 Stimmen; Putz: 0 Stimmen; 2 Enthaltungen)


Der Fußboden soll eher keine Holzoptik haben, die Tendenz bezüglich des Materials ist Venyl, Genaueres wird später entschieden.

Die Trennwand im großen Saal soll eine Höhe von 3 Metern haben.
(Abstimmungsergebnis: 3 Meter: 11 Stimmen; 2,75 Meter: 0 Stimmen; 2 Enthaltungen)


Die Größe des Schallschutzes (und somit auch die Kostenfrage) wird später entschieden.
Wichtig für die Trennwand ist eine einfache Bedienung.
Die Farbe der Trennwand soll weiß sein.
(Abstimmungsergebnis: weiß: 12 Stimmen; andere Farbe: 1 Stimme; 1 Enthaltung)


Die Wärmeregelung soll mittels einer Wärmepumpe erfolgen.
Für die Lüftung soll ein passives Lüftungssystem verwendet werden.
Das Gemeindehaus soll keine SAT-Schüssel bekommen. Es soll ein Leerrohr verlegt werden.


Ende der Sitzung: 21.23 Uhr



Protokoll Pfarrgemeinderatssitzung vom 16.02.2017 um 19.30 Uhr im Atelierhaus Stadler/Gerhard

Anwesende: Herr Pfarrer Simon Graef, Herr Stefan Schmitt, Herr Herbert Nachtnebel, Frau Christa Syring, Frau Evelin Stadler, Frau Ursula Voigt, Frau Angelika Hedtkamp, Frau Brigitte Heinevetter, Frau Regina Raacke, Frau Birgit Schwedes

Vertreter des Verwaltungsrates: Herr Hans-Joachim Voigt

Entschuldigt: Herr Dr. Stefan Meyer, Frau Karin Schmitt, Frau Sigrid Weitzel, Herr Andreas Szumski

Protokollführer: Frau Angelika Hedtkamp


TOP 1: Begrüßung und geistlicher Impuls

Herr Schmitt eröffnete die Sitzung mit einer Begrüßung. Anschließend gab Herr Pfarrer Graef einen geistigen Impuls, auf den die Anwesenden mit einem Liedvers antworteten.


TOP 2: Letztes Protokoll / Anträge zur Tagesordnung

Die Methodik, den Entwurf des Protokolls vorab an alle Mitglieder zu mailen, soll beibehalten werden. Es wurden keine Anträge zur Tagesordnung gestellt.


TOP 3: Ausblick auf Gottesdienste und Termine

In Zukunft soll geprüft werden, ob die Schüler aus Niedenstein zu den Schülergottesdiensten mit der neuen Buslinie 54 kommen können. Eventuell müssten dafür die Gottesdienstzeiten angepasst werden.

  • Aschermittwoch 01.03.: 9:00 Uhr Gudensberg: Schülergottesdienst; 18:00 Uhr Heilige Messe für die Gemeinde
  • Freitags wird um 17:30 Uhr vor der Messe die Kreuzwegandacht gebetet und um eine Überlastung des Freitags zu vermeiden, wird, während der Fastenzeit, die eucharistische Anbetung im Anschluss an die Heilige Messe am Mittwoch stattfinden
  • Mittwoch, 22.03.: 19:30 Uhr Vorstellung des neuen Firmkurses im F26 (die Firmkurse werden komplett dort stattfinden)
  • vom 25.03. bis zum 26.03. findet das Rüstwochenende der Kommunionkinder, mit Pfarrer Graef, in Rotenburg an der Fulda, statt
  • Donnerstag, 30.03.: 15:00 Uhr Heilige Messe mit Krankensalbung für jeden, der ein gesundheitliches Anliegen hat; anschließend findet mangels Räumlichkeiten kein Gemeindenachmittag statt, stattdessen soll in der Kirche ein Film gezeigt werden
  • Sonntag, 02.04.: Misereorsonntag, kein Fastenessen; 17:00 Uhr Bußandacht
  • Samstag, 08.04.:. 14:00 Uhr Palmbuschenbinden der Erstkommunionkinder mit Eltern und Interessierten, in der Garage des Pfarrhauses; dafür besorgt Herr Nachtnebel zwei Bierzeltgarnituren bei der Stadt Gudensberg
  • Palmsonntag, 09.04.: 9:00 Uhr Heilige Messe in Besse, 10:30 Uhr Heilige Messe in Gudensberg
  • Gründonnerstag, 13.04.: 20:00 Uhr Heilige Messe mit Fußwaschung in Gudensberg (findet komplett in der Kirche statt; Tabernakel wird vorn auf dem Taufbecken aufgebaut)
  • Karfreitag, 14.04.: 10:30 Uhr Open-Air-Kreuzweg in Gudensberg
    15:00 Uhr die Feier vom Leiden und Sterben Christi in Besse
  • Ostersonntag, 16.04.: 5:30 Uhr Feier der Osternacht in Gudensberg, anschließend Frühstück im Atelierhaus, dafür werden Karsamstag 2-3 Helfer zum Aufbau benötigt (14:00 Uhr Frau Heinevetter und Frau Raacke);
    Kaffeekochen: Herr Nachtnebel; Brot: Herr Henschel (?)
    10:00 Uhr Heilige Messe in Besse
  • Ostermontag, 17.04.: 10:00 Uhr Heilige Messe mit anschließender Ostereiersuche in Gudensberg für alle Kinder auf der Wiese am Parkplatz
  • Samstag, 22.04.: Eröffnung des Atelierhauses Gerhard/Stadler Uhrzeit wird noch bekannt gegeben; der Verwaltungsrat und der Pfarrgemeinderat sind herzlich eingeladen
  • Dienstag, 25.04.: 9:00 Uhr Firmfahrt zum Himmelsfels (es muss bei den Schulen die Befreiung der Jugendlichen vom Unterricht beantragt werden)
  • Sonntag, 07.05.: 10:00 Uhr Erstkommunion in Gudensberg
  • Montag, 08.05.: 10:00 Uhr Dankandacht in Gudensberg
  • Samstag, 13.05.: Kolping Kleidersammlung in der Pfarrgarage oder im Atelierhaus, wird noch geklärt; die Abgabe soll zu Gottesdienstzeiten eine Woche vorher oder zu den Bürozeiten erfolgen
  • Samstag, 20.05.: 14:30 Uhr Firmkatechese in Gensungen (+Jugendgottesdienst)
  • Mittwoch, 24.05.: 18:00 Uhr Vorabendmesse mit Pfarrer Braun in Gudensberg
  • Himmelfahrt, 25.05.: Frau Schmitt beteiligt sich am Gottesdienst in Niedenstein, Herr Kroschewski in Edermünde
  • Pfingstsamstag, 03.06.: 18:00 Uhr Vorabendmesse in Gudensberg
  • Pfingstsonntag, 04.06.: 10:00 Uhr Hochamt in Besse
  • Pfingstmontag, 05.06.: 10:00 Uhr Heilige Messe in Gudensberg, 18:00 Uhr Empfang der Wallfahrer, das anschließende Essen soll im F26 stattfinden (Helfer: Frau Syring und Frau Voigt)
  • Dienstag, 06.06.: 7:00 Uhr Verabschiedung der Wallfahrer
  • Samstag, 10.06.:14:00 Uhr Firmkatechese 
  • Fronleichnam, 10.06.: 9:00 Uhr Festgottesdienst in Fritzlar, Kommunionkinder können Blumen streuen; weiteres zum Umzug muss noch geklärt werden; es wird den ganzen Tag über Programm geben
  • Samstag, 17.06.: 11:30 Uhr Goldhochzeit Müller; 18:00 Uhr Vorabendmesse Gudensberg
  • Sonntag, 18.06.: 9:00 Uhr Heilige Messe in Besse, 11:00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst zur 1200-Jahr-Feier Besse
  • Samstag, 24.06.: 18:00 Uhr Vorabendmesse in Besse
  • Sonntag, 25.06.: 10:00 Uhr Familiengottesdienst in Gudensberg, im Anschluss Pfarrfest


TOP 4: Das neue Gemeindehaus
- Namensgebung
- Spendenaktionen zum neuen Gemeindehaus (Werbung um Großspenden etc.)

Zur Namensgebung bleibt alles wie in der letzten Sitzung beschlossen.

Ende Februar werden alle Bäume bis auf einen rund um das geplante Baugelände gefällt. 

Zur Werbung um Großspenden wurde folgendes festgelegt: bis zum 2. März sollen alle denkbaren Großspender wie z. B. Gewerbebetrieben an das Pfarrbüro per Mail oder schriftlich gemeldet werden. Vor allem die unter TOP 7 genannten Beauftragten für die Ortsteile sollen sich über die Mitglieder der entsprechenden Gewerbevereine, bei der Stadt bzw. Gemeinde über Gewerbebetriebe kundig machen. Anschließend wird diese Liste in einem kleineren Kreis abgestimmt.


TOP 5: Einführung von Firmlinge ins Gemeindeleben (Rolle des PGR) - Gemeindefest?

Zum Gemeindefest sollen die Firmlinge der Gemeinde vorgestellt werden. Bezüglich der Einbindung der Firmlinge in die Gestaltung des Festes sollen die eigenen Ideen der Firmlinge abgewartet werden. Denkbar wäre eine Aufführung. Evtl. wird der Religions-Leistungskurs von Herrn Schmitt den Gottesdienst gestalten.


TOP 6: Weiterführung einer Kindergruppe nach der Erstkommunion - Start beim Gemeindefest?

Jugendliche, die die JULEICA haben, sollen für die Leitung der Kindergruppe gewonnen werden. Herr Schmitt wird diejenigen gezielt ansprechen. Ein Jugendlicher war schon interessiert. Es wurde angeregt, dass die zukünftigen Gruppenleiter möglichst mit zum Erstkommunionwochenende fahren sollen.


TOP 7: Bestimmung von Beauftragten des PGR für die Verschiedenen Orts- und Stadtteile

  • Niedenstein: Frau Hedtkamp und Herr Maleja (?); Beauftragter für die Friedhöfe (?)
  • Gudensberg: Herr Schmitt
  • Obervorschütz: Herr Nachtnebel
  • Grifte: Frau Raacke
  • Dorla: Frau Martina Wagner

TOP 8: Verschiedenes

Die Kleidercontainer werden entfernt, bis die Erneuerung der Parkplätze abgeschlossen ist.

Im März wird es ein Treffen mit Verwaltungsrat, Pfarrgemeinderat und dem Architekten, Herrn Hubweber, geben bezüglich der Auswahl der Innenausstattung des Gemeindehauses.


Die nächste Sitzung wird am Mittwoch, dem 10.05.2017 um 19.30 Uhr im Atelierhaus Stadler/Gerhard stattfinden.


Ende der Sitzung: 21:13 Uhr


Niedenstein, 07.03.2017


Hedtkamp 

Protokoll der gemeinsamen Sitzung von PGR und VR vom 10.01.2017 um 19.30 Uhr im Atelierhaus Stadler/Gerhard


Anwesende: Herr Pfarrer Simon Graef, Frau Karin Schmitt, Herr Stefan Schmitt, Frau Sigrid Weitzel, Herr Herbert Nachtnebel, Frau Christa Syring, Frau Evelin Stadler, Frau Ursula Voigt, Frau Angelika Hedtkamp, Frau Brigitte Heinevetter, Frau Regina Raacke, Herr Andreas Szumski

Vertreter des Verwaltungsrates: Herr Swen Greiner, Frau Regina Stehl, Herr Hans-Joachim Voigt

Entschuldigt: Herr Dr. Stefan Meyer, Frau Birgit Schwedes

Protokollführer: Herr Andreas Szumski


TOP 1/2: Begrüßung und geistlicher Impuls

Herr Schmitt begrüßte die Anwesenden und wünschte ein gutes neues Jahr. Herr Pfarrer Graef sprach zum Beginn einen geistlichen Impuls


TOP 3: Fragen zum letzten Protokoll

-keine-


TOP 4: Anträge zur Tagesordnung

Die Entscheidung der Frage, ob Gudensberg angesichts der Jubiläumsfeier in Fritzlar 2017 ein eigenes Fronleichnamsfest haben soll, wurde als erster Tagespunkt auf die Tagesordnung hinzugefügt.


TOP 5: Fronleichnam 2017

Gemeinsam wie die umliegenden Gemeinden (z.B. Homberg/ Borken, Gensungen) hat der PGR einstimmig beschlossen, dass sich Gudensberg ebenfalls den Jubiläumsfeierlichkeiten in Fritzlar anschließen wird, damit ein einmaliges Ereignis wahrnimmt und somit auf die eigene Fronleichnamsprozession verzichtet.


TOP 6: Das neue Gemeindehaus

  • Man hat sich einstimmig darauf geeinigt, dass die Gemeinde zwischen den drei vom PGR ausgewählten Namen „Katholisches Gemeindehaus Herz-Jesu“, „Katholisches Gemeindehaus Don-Bosco“ und „Katholisches Gemeindehaus St. Franziskus“ den endgültigen Namen wählen soll.
  • Das Wahlverfahren wird mittels Bohnen in drei abgedeckte Gefäße erfolgen. Die Wahl geht bis zum Aschermittwoch, den 01. März 2017.
  • Die Flyer haben eine positive Resonanz hervorgerufen. Vor allem das bunte und vielseitige Design u.a. durch den neutralen Blick des Werbefachmanns sei sehr ansprechend.

Das Projekt soll auch (v.a. katholischen) Personen des öffentlichen Lebens, Unternehmern und Firmen im umliegenden Gebiet durch einen offiziellen, persönlichen Besuch vorgestellt werden. Welche Firmen konkret angesprochen werden sollen, ist auf die nächste Sitzung vertagt worden.


Die nächste Sitzung wird am Donnerstag, den 16.02.2017 um 19.30 Uhr im Atelierhaus Stadler/Gerhard stattfinden


Ende der Sitzung: 20.56 Uhr

 Protokoll Pfarrgemeinderatssitzung vom 10.11.2016 um 19.30 Uhr im F26 Gudensberg


Anwesende: Herr Pfarrer Simon Graef, Frau Karin Schmitt, Herr Stefan Schmitt, Frau Sigrid Weitzel, Herr Herbert Nachtnebel, Frau Birgit Schwedes, Frau Evelin Stadler, Frau Ursula Voigt, Frau Angelika Hedtkamp, Frau Brigitte Heinevetter, Frau Regina Raacke, Herr Andreas Szumski

Vertreter des Verwaltungsrates: Herr Jörg Maleja

Entschuldigt: Herr Dr. Stefan Meyer, Frau Christa Syring

Gäste: Herr Gabriel Graf, Medien- und Werbefachmann, Frankfurt/M.

Protokollführer: Herr Andreas Szumski


TOP 1/2: Begrüßung und geistlicher Impuls

Herr Schmitt begrüßte die Anwesenden. Herr Pfarrer Graef sprach zum Beginn ein Gebet.


TOP 3: Einführung von Frau Karin Schmitt als neues PGR-Mitglied kraft Amtes

Frau Karin Schmitt ist mit vier Wochenstunden pastorale Mitarbeiterin in unserer Gemeinde und damit auch kraft Amtes neues Mitglied des PGR.


TOP 4: Fragen zum letzten Protokoll

-keine-


TOP 5: Anträge zur Tagesordnung

-keine-


TOP 6: Evaluation/Ausblick

- Erntedank : Es wurde die Bitte geäußert, die Altarbilder besser zu würdigen (Fotos, etc.), da hier ein großes freiwilliges Engagement einiger Gemeindemitglieder dahinterstehe.
Der PGR hat beschlossen, Erntedank nächstes Jahr auf zwei Wochenenden zu splitten; somit können die Chöre in Gudensberg und Besse die Messen an getrennten Wochenenden untermalen, wodurch sich der PGR eine bessere Wahrnehmung der Arbeit der Chöre erhofft.
- Gräbersegnung : Aufgrund gesundheitlicher Gründe und schlechter Besucherzahlen wird die Gräbersegnung zukünftig zentralisiert: In Gottesdiensten an zentralen Friedhöfen z.B. Gudensberg, Niedenstein, Haldorf und Besse (Änderungen vorbehalten) werden Kerzen gesegnet, die die Gemeindemitglieder dann zu den Gräbern ihrer Angehörigen tragen.
-Adventscafe am Weihnachtsmarkt: Das Team um Frau Hesse benötigt keine weitere Hilfe mehr
-Krippenspiel: Probe ist jeden Adventssamstag von 10 bis 12 Uhr
-Sternsinger: Die Vorbereitungen durch Frau Stadler sind am Laufen.


TOP 7: Beauftragung von Frau Hesse

Frau Elisabeth Hesse wurde vom PGR offiziell als Vertreterin der kath. Kirche im Arbeitskreis zur Vorbereitung der jährlich stattfindenden Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht am 09. November beauftragt.

TOP 8: Planung Weihnachtsfestkreis


-Das Krippenspiel am 24.12 findet bereits um 15.00 Uhr in der kath. Kirche in Gudensberg statt.
-Beim Aufbau der Weihnachtskrippe sowie der Bäume sollen die Eltern der Kommunionkinder um Hilfe gebeten werden, dies kann auch eine gute Möglichkeit sein, einander besser kennenzulernen.
-Es werden noch Spender für die Bäume gesucht
-Die Aussendung der Sternsinger wird am 2. Weihnachtsfeiertag in Gudensberg um 10.00 Uhr stattfinden; der Empfang ist in Gudensberg am 08.01.2017
-Der Abbau der Weihnachtskrippe soll nicht vor dem 08. Januar geschehen, der konkrete Termin steht noch aus


TOP 9: Projekt „neues Gemeindehaus“

Die Einreichungsfrist für Namensvorschläge wird bis zum 31.12.2016 verlängert. Aus drei Vorschlägen wählt die Gemeinde dann den endgültigen Namen. Die Namenswahl wird mit der Spendenaktion gekoppelt. Es soll eine 3D Animation des Hauses geben, um zu zeigen, wofür konkret gesammelt wird. Sponsoren sollen gewonnen und können genannt werden (Flyer, Internet). Es sollen weiterhin Ideen zur Finanzierung gesammelt werden.


TOP 10: Verschiedenes

-Frau Regina Raacke hat sich bereit erklärt, als Vertreterin der Gemeinde Herz-Jesu Gudensberg an den Sitzungen des Pastoralverbundsrates teilzunehmen.
-Die Entscheidung, ob Gudensberg 2017 ein eigenes Fronleichnamsfest haben wird, oder sich der Jubiläumsfeier in Fritzlar anschließen wird, wurde auf die nächste Sitzung vertagt.


Die nächste Sitzung soll gemeinsam mit dem VR am 10.01.2017 um 19.30 stattfinden


Ende der Sitzung: 21.33 Uhr 

Protokoll der Pfarrgemeinderatssitzung vom 07.09.2016 um 19.45 Uhr im Don-Bosco-Haus


Anwesende: Herr Pfarrer Simon Graef, Herr Stefan Schmitt, Frau Sigrid Weitzel, Frau Christa Syring, Frau Birgit Schwedes, Frau Evelin Stadler, Frau Ursula Voigt, Frau Angelika Hedtkamp, Frau Brigitte Heinevetter, Herr Andreas Szumski

Vertreter des Verwaltungsrates: Herr Jörg Maleja

Entschuldigt: Herr Herbert Nachtnebel, Herr Dr. Stefan Meyer, Frau Regina Raacke

Protokollführer: Herr Andreas Szumski


TOP 1/2: Begrüßung/ geistlicher Impuls

Herr Schmitt begrüßte die Anwesenden. Herr Pfarrer Graef sprach zum Beginn ein Gebet.


TOP 3: Fragen zum letzten Protokoll

-keine-


TOP 4: Anträge zur Tagesordnung

Es kam die Frage auf, ob das Thema „Jugendarbeit“ besprochen werden sollte. Man hat sich jedoch aus zeitlichen Gründen darauf geeinigt, es zu vertagen.


TOP 5: Pastoralverbunds-Katholikentag (PK)

Auf dem Gelände der Ursulinenschule findet am 17.09.2016 der PK statt. Es wurde beschlossen, dass unsere Gemeinde sich mit einer Fotoleinwand und einzelnen statistischen und historischen Daten präsentiert. Die Besonderheiten unserer Gemeinde sollen herausgehoben werden. Es wurde nach einer Person gesucht, die die Gemeinde vorstellen könnte. Sollte sich niemand bereit erklären, würde Pfarrer Graef diese Aufgabe übernehmen.


TOP 6: KiKi – Kinderkiche

Der Bericht der zuständigen Gruppe ergab, dass die KiKi in den Ferien schlecht, danach jedoch sehr gut besucht war. Die Flyer und verstärkte öffentliche Aufmerksamkeit haben dazu beigetragen. Eine Frage war, ob es möglich wäre, die Kinder für eine kurze Zeit in den Gemeindegottesdienst zu inkludieren. Zwar ergibt sich hier eine zeitliche Schwierigkeit, hätte aber den Vorteil, dass die Gemeinde die Kinder und die Kinder auch die Gemeinde wahrnehmen würden. Es wurde beschlossen, diese Entscheidung erst nach einer Zeit der Etablierung und weiteren Erfahrung zu treffen.


TOP 7: Katholikenratswahl

Der PGR hat beschlossen, dass die Katholikenratswahl am 09.10.2016 um 11.30 Uhr in der Kirche in Gudensberg stattfinden soll. (wahlberechtigt sind nur Mitglieder des PGR)


TOP 8: Planung und Ausblick bevorstehender Ereignisse

- Erntedankessen wird dieses Jahr aufgrund eines fehlenden Ortes ausnahmsweise ausfallen müssen
- Es wurde beschlossen, dass die Gräbersegnung dieses Jahr am Wochenende vor Allerheiligen/Allerseelen stattfindet (29.-30.10.2016)
- Allerheiligen (01.11.2016): 17.00 Uhr Gemeindemesse mit Kommunionkindern
- Allerseelen (02.11.2016): 18.00 Uhr Ms mit Verlesung der Namen der Verstorbenen des letzten Jahres
- 12.11.2016: 18.00 Ms mit Martinsumzug für Kinder (alles wie gewohnt)
- Kuchenverkauf beim Adventsmarkt (26.11.2016): Frau Hesse hat sich bereits darum gekümmert; es werden noch Helfer zum Kuchenverkauf gesucht
- Es muss frühzeitig begonnen werden, die Sternsingeraktion zu planen, um einen stressfreien und problemlosen Ablauf zu gewährleisten


TOP 9: Verschiedenes

-nichts-


Ende der Sitzung: 21.06 Uhr


Nächste Sitzung: Do., den 10.11.2016, 19.30 Uhr, vrs. F26 (Ort wird später festgelegt) 




Ergebnisprotokoll der gemeinsamen Sitzung von PGR und VR am 7.7.2016 von 19.00 bis 20.45 Uhr

Anwesend:
Pfarrer Graef
PGR: Hedtkamp, Heinevetter, Meyer, Nachtnebel, Raacke, St. Schmitt, Schwedes,

Stadler, Syring, U. Voigt
VR: Greiner, Maleja, Stehl, U.Voigt, K. Schmitt Rendantin: Frau Gunkel
Entschuldigt: Szumski, Weitzel (PGR), H.-J.Voigt (VR)


Kinderkirche KiKi

ist angelaufen, Werbung muss noch intensiviert werden, eine Absprache zur Teilnahme für die neuen Kommunionkinder wird zwischen Pfarrer und Katecheten getroffen


Pastoralverbunds-Katholikentag in Fritzlar am 17.9.16
wir warten auf konkretere Informationen zum Programm aus Fritzlar (Plakate...?), neue Infos stellt St. Schmitt möglichst zeitnah ins Netz;
zur Präsentation unserer Gemeinde werden Stell-/Pinwände gekauft, St.Schmitt überlegt sich eine Präsentationsform, (E.Stadler hat andernorts ein Tanzwochenende)

gezielte Suche nach Helfern direkt nach den Sommerferien => jeder aus PGR/VR spricht eine Person an, Meldung ans Pfarrbüro (jetzt schon 1.: Maleja Verkauf, 2.: Nachtnebel Kuchen + Verkauf, 3.: St. Schmitt Musikworkshop in der Klosterkirche )


Austausch Pfarrfest 2016

Evaluation Pfarrfest 2016


Katholikenratswahl am 9.10.16

bis 21.8. muss der PGR Vorschläge machen (jeder kann gewählt werden) => Info ans Pfarrbüro, dann Umlaufbeschluss im Verteiler
Briefwahl am 9.10.16 (wahlberechtigt ist nur PGR), Auszählung im Anschluss durch Wahlvorstand (S.Weitzel hat sich bereit erklärt)


Störungen von Gottesdiensten durch Festbetrieb
nicht das Ordnungsamt einschalten! nur direkte Kontaktaufnahme mit Veranstalter: wenn sich ein privates Gespräch ergibt, höfliche Bitte um Rücksichtnahme formulieren


Viehmarkt 2016
Die vier christlichen Kirchen hatten dem Verein zur Rettung des Viehmarkts einen ökumenischen Eröffnungsgottesdienst am Freitag Abend in der kath. Kirche angeboten; der Verein sucht sich jetzt einen Prediger von außerhalb für Sonntag Morgen im Zelt


Schilder am Ortseingang
alle vier Kirchen sind mit farbigen Standardsymbolen (kleine Kirche in violett, gelb, 2 x grün) vertreten, unser Text: Katholische Kirche in Gudensberg, Hl. Messe Fritzlarer Str. 23


Nächste Sitzung des PGR

Am Mittwoch, dem 7. September um 19:45 Uhr im Don-Bosco-Haus oder im F26


Für das Protokoll: Karin Schmitt  



Protokoll Pfarrgemeinderatssitzung vom 21.04.2016 um 19:30 Uhr im kleinen Saal des Don-Bosco- Hauses

Anwesende: Herr Pfarrer Simon Graef, Herr Stefan Schmitt, Herr Herbert Nachtnebel, Frau Christa

Syring, Herr Dr. Stefan Meyer, Frau Sigrid Weitzel, Frau Regina Raacke, Frau Birgit Schwedes, Frau Brigitte

Heinevetter, Frau Evelin Stadler, Herr Andreas Szumski

Vertreter des Verwaltungsrates: Herr Jörg Maleja

Entschuldigt: Frau Ursula Voigt, Frau Angelika Hedtkamp

Protokollführer: Herr Andreas Szumski


TOP 1/2: Begrüßung/ geistlicher Impuls

Herr Schmitt begrüßte alle Anwesenden. Pfarrer Graef sprach zum Einstieg ein Gebet.


TOP 3: Fragen zum letzten Protokoll


-keine-


TOP 4: Anträge zur Tagesordnung


-keine-


TOP 4: Evaluation

Angestoßen durch den Israel-Vortrag beim Gemeindenachmittag kam die Idee auf, in der Zukunft öfter

unabhängige Vorträge zu veranstalten.

Der Gemeindenachmittag, das Fastenessen und die Agapefeier nach der Osternacht waren jedoch spürbar schlechter als in der Vergangenheit besucht. Ein Grund dafür könnte sein, dass die Gemeindemitglieder gebeten wurden, das Essen für das Fastenessen selber mitzubringen. Der geringere Besuch der Agapefeier war wohl auch der Zeitumstellung geschuldet. Es wurde beschlossen, im nächsten Jahr die Durchführung jener Veranstaltungen zu überdenken.

Die Feier der Heiligen Erstkommunion wurde als ruhig, gut besucht und gelungen bewertet. Herzlichen Dank

an Pfarrer Graef und die Katecheten Frau Weitzel, Frau Stadler und Frau Heinevetter.

Die neue Homepage ist Dank des ständigen Engagements von Herrn Schmitt sehr aktuell und auch in der Gemeinde gut angekommen. Die Ministranten sollen zukünftig auch eine eigene Seite gestalten. Es wird weiterhin nach einem Redaktionsteam gesucht. Kritik wird außerdem jederzeit gerne gehört.


TOP 5: Gestaltung der anstehenden Feste

Christi Himmelfahrt: Die Vorabendmesse findet am 04.05.16 um 18.00 Uhr in Gudensberg statt; der ökumenische Gottesdienst am 05.05.16 um 10.30 Uhr im Emspark Obervorschütz 

Pfingstmontag werden die Walldürn-Wallfahrer wie gewohnt um 18.15 Uhr empfangen.

Im Mai finden wieder die Maiandachten wöchentlich wechselnd (außer an Pfingstsonntag) in Gudensberg und Besse statt.

Fronleichnam: Der Gottesdienst findet am 26.05.16 um 10.00 Uhr auf der Märchenbühne mit Prozession zur Kirche wie gewohnt statt. Fr. Raacke kann dieses Jahr den Altar vor dem ev. Gemeindezentrum nicht gestalten, sie erklärte sich bereit eine Checkliste zu erstellen, Frau Wicke wird die Altargestaltung übernehmen

Der PGR beschloss einstimmig, das normalerweise anschließende Pfarrfest vom Fronleichnamsfest zu trennen und am Sonntag den 05.06.16, nach dem Patrozinium Hochfest Heiligstes Herz Jesu zu feiern. 

Somit ergibt sich: Die Vorabendmesse findet am 04.06.16 um 18.00 Uhr in Besse statt.

Am 05.06.16 ist um 10.00 Uhr Messe mit anschließendem Pfarrfest in Gudensberg. Herr Nachtnebel kümmert sich um Sitzbänke bei der Stadt, Frau Stadler um das Essen, Herr Maleja um  die Getränke und Frau Syring um Personen, die Kuchen verkaufen könnten. Die Informationen sollen im Pfarrbüro zusammenlaufen. Das Pfarrfest soll zudem um ein Programm erweitert werden. Es soll ein Wunschkonzert, Kinderbetreuung, sowie einen Vortrag über die Gemeinde von Herrn Schmitt und Frau Stadler geben. Letzterer soll auch auf dem Pastoralverbundkatholikentag am 17.09.16 in Fritzlar als Vorstellung unserer Gemeinde genutzt werden.


TOP 6: Weitere Arbeit des PGR:

Bericht der Gruppe zur Jugendarbeit: Jeden ersten Sonntag im Monat in Gudensberg soll ein Kindergottesdienst etabliert werden. Den genauen Startpunkt wird die Gruppe vereinbaren. Familien von Neugetauften sollen hierzu schriftlich eingeladen werden.

Jeden zweiten Samstag soll sich eine Jugendgruppe treffen, davon einmal monatlich mit den Kleineren.

Das erste Treffen wurde auf den letzten Samstag der Sommerferien gelegt. Es wird noch eine Person gesucht, die die Jugendgruppe dauerhaft leiten möchte.

Am 24.09.16 wird in Gudensberg ein Jugendgottesdienst des Pfarrverbundes veranstaltet.

Die Diskussion um den Liturgiekreis wurde vertagt.


TOP 7: Gemeinsamer Tag des PGR

Vorschlag wegen zeitlicher Nähe zum Jugendgottesdienst des Pfarrverbundes vertagt.


TOP 8: Verschiedenes

-Es wurde die Einführung eines festen Opferkastens für ausschließlich soziale Zwecke vorgeschlagen. Die Diskussion wurde auf die Tagesordnung der nächsten PGR-Sitzung gesetzt.

-Pfarrer Graef verteilte die „Strategischen Ziele des Bistums“, Reflexionen werden bei der nächsten Sitzung vorgenommen.

Die nächste Sitzung mit anschl. Grillen wird am Donnerstag, den 14.07.2016 um 19.00 Uhr bei Herrn Schmitt Zuhause (Birnenallee 53) stattfinden.


Ende der Sitzung: 21.45 Uhr




Protokoll der Pfarrgemeinderatssitzung vom 21.Januar 2016 um 19:30 Uhr im kleinen Saal des Don-Bosco-Hauses

Anwesende: Pfarrer Simon Graef, Frau Birgit Schwedes, Herr Stefan Schmitt, Frau Regina Raacke, Frau Brigitte Heinevetter, Frau Christa Syring, Frau Sigrid Weitzel, Frau Ursula Voigt, Herr Herbert Nachtnebel, Frau Evelin Stadler, Frau Angelika Hedtkamp, Herr Andreas Szumski

Vertreter des Verwaltungsrates: Herr Jörg Maleja

Entschuldigt: Herr Dr. Stefan Meyer

Protokollführer: Andreas Szumski


TOP 1/2: Begrüßung und geistlicher Impuls

Hr. Schmitt begrüßte als Sprecher des PGR alle Anwesenden. Pfarrer Graef gestaltete einen geistigen Impuls mit dem Gebet zum Heiligen Jahr der Barmherzigkeit.


TOP 3: Fragen/ Einsprüche zum Protokoll der letzten Sitzung

-keine-


TOP 4: Öffentlicher Aushang der zukünftigen Protokolle

Die Protokolle der PGR-Sitzungen sollen möglichst bis zum Wochenende nach der Sitzung an die Mitglieder versendet werden. Nach Ablauf einer einwöchigen Einspruchsfrist werden diese dann öffentlich in den Schaukästen der Kirchen ausgehängt.


TOP 5: Änderungen der Tagesordnung

-keine-


TOP 6: Rückblick

Sternsingeraktion 2015/2016

Die Sternsingeraktion war ein Erfolg und erbrachte  inkl. zweier Kollekten einen Betrag von 5.346,- Euro. Die Aktion wurde von einer guten Öffentlichkeitsarbeit begleitet, so berichtete z.B. der Bonifatiusbote bistumsweit darüber. Der PGR bedankt sich beim neuen Organisationsteam für die gelungene Arbeit. Zukünftig könnte man mehr Dezentralisierung und feste Gruppen einführen. Außerdem wurde überlegt, zwei Vorbereitungstreffen und einen gemeinsamen Tag zu gestalten, an dem sich die Kinder untereinander besser kennenlernen könnten. An der Gestaltung der ökumenischen Aussendungsgottesdienste könnte noch einiges umgestaltet und verbessert werden.

Weihnachtsgottesdienste 2015

Nutzung der Herz-Jesu-Kirche durch die evangelische Gemeinde an Weihnachten lief reibungslos. Es gab keine Beeinträchtigungen der verschiedenen Weihnachtsgottesdienste.


TOP 7: Aufteilung der Arbeit innerhalb des PGR

Kinder- und Jugendarbeit

Frau Hedtkamp, Fr. Stadler und Fr. Syring bilden ein Team im PGR, das sich mit dem pastoralen Angebot für Kinder und Jugendliche beschäftigt. Ein Problem ist, dass viele Eltern und Kinder nach der Erstkommunion wenig Motivation hätten, weiterhin aktiv in der Kirche zu sein. Man könnte versuchen junge Leute bspw. als Gruppenleiter zu gewinnen. Pfarrer Graef vermeldete außerdem, dass der Pastoralverbund regelmäßig Jugendgottesdienste an wechselnden Orten zu veranstalten wird.

Homepage der Pfarrgemeinde

Hier wird noch nach einem Interessenten bzw. einem Redaktionsteam gesucht, dass die Homepage regelmäßig auf dem aktuellen Stand hält. Hr. Schmitt erklärte sich dazu bereit, Informationen bei der zuständigen Stabsstelle des Bistums einzuholen.

Gründung eines Liturgiekreises

Ob es einen geben soll und welche Aufgaben dieser übernehmen könnte, muss noch diskutiert werden. Die Entscheidung wurde deshalb vertagt.


TOP 8: Gestaltung des Osterfestkreises

  • 31.01.2016: Darstellung des Herrn, Weltlepratag mit Spendensammlung
  • 06./07.02.2016: Blasiussegen; nach der VA-Messe in Gudensberg: Kinderfasching
  • 10.02.2016, Aschermittwoch: Schülergottesdienst 9:00 Uhr in Gudensberg; 18:00 Uhr Gemeindemesse in Gudensberg
  • Freitags wird um 17:30 Uhr vor der Messe die Kreuzwegandacht gebetet; die eucharistische Anbetung wurde, um eine Überlastung des Freitags zu vermeiden, während der Fastenzeit im Anschluss an die Hl. Messe am Mittwoch verlegt.
  • Es wird in der Fastenzeit ein Predigttausch innerhalb des Pastoralverbunds stattfinden.
  • Gemeindenachmittag: 10.03.2016, 15:00 Uhr in Gudensberg: Nach der Hl. Messe mit Krankensalbung wird Fr. Syring mit Pfarrer Graef einen Vortrag über Israel halten. Hier entstand die Idee auch die Erstkommunionkinder wieder miteinzubeziehen. Da dies aber aus zeitlichen Gründen nicht möglich ist, wurde vorgeschlagen, dass zukünftig Kinder und Ministranten eine gemeinsame Aktion für Senioren unternehmen könnten, Konkreteres wurde vertagt.
  • Fastenessen: 13.03.2016 (Misereor-Sonntag): Die Organisation leiten Fr. Raacke und Fr. Voigt. Es werden Listen ausliegen. Jeder soll etwas zum Essen mitbringen. Die Erstkommunionkinder werden eine Spendenmotivierungsaktion durchführen.
  • Palmsonntag: VA-Messe 18:00 Uhr in Besse; Sonntag 10:00 Uhr: Hl. Messe in Gudensberg;  17:00 Uhr Bußgottesdienst mit anschl. Beichtgelegenheit in Gudensberg
  • Gründonnerstag 20:00 Uhr: Hl. Messe mit Fußwaschung und Anbetung
  • Karfreitag 10:30 Uhr, Don-Bosco-Haus: Open-Air-Kreuzweg; 15:00 Uhr: Die Feier vom Leiden und Sterben       Christi in Besse
  • Ostersonntag 6:00 Uhr: Die Feier der Osternacht mit Agape in Gudensberg; 10:00 Uhr Hl. Messe in Besse
  • Ostermontag 10:00 Uhr Gudensberg: Hl. Messe mit anschl. Ostereiersuche für alle Kinder
  • 16.04.2016: Kolping-Kleidersammlung
  • 17.04.2016, 10:00 Uhr Gudensberg: Erstkommunion
  • 18.04.2016, 10:00 Uhr Gudensberg: Dankandacht der Erstkommunionkinder


TOP 9: Gemeinsamer Tag des PGR

-vertagt-


TOP 10: Verschiedenes

Ortsjubiläum Besse

Pfarrer Graef informierte den PGR darüber, dass in Besse das Ortsjubiläum ansteht. Der PGR war sich einig, dass wir uns als Katholische Kirchengemeinde auf jeden Fall beteiligen sollten. Es wird deshalb jemand aus Besse gesucht, der das mittragen könnte. Das Pfarramt holt dazu beim offiziellen Organisationskommitee des Jubiläums weitere Informationen über geplante Veranstaltungen ein. Erst dann wird der PGR konkrete Entscheidungen treffen, bei welchen Veranstaltungen wir uns einbringen könnten.


Die nächste Sitzung wird am Donnerstag, den 21. April 2016 um 19:30 Uhr stattfinden.


Ende der Sitzung 22:01 Uhr

Kontakt

Pfarrgemeinde Herz-Jesu

Fritzlarer Straße 23

34281 Gudensberg


Telefon: 05603 1860

Fax: 05603 503053

Pfarrbüro - Öffnungszeiten

Frau Martina Wagner 

Sprechzeiten: 

Dienstag: 10 bis 13 Uhr 
Donnerstag: 15 bis 18 Uhr


 
 

© Herz-Jesu, Gudensberg